Laute Knallerei, ausgelassene Partygäste und der Geruch von Schwefel: Silvester ist für viele Hunde purer Stress. Da unsere Vierbeiner sehr geräusch- und geruchsempfindlich sind, nehmen sie die Ereignisse an Silvester viel intensiver wahr als wir Menschen. Der Jahreswechsel kann somit Angst und Schrecken bei unseren Fellnasen auslösen. Wir zeigen Ihnen, was Sie tun können, wenn Ihr Hund an Silvester ängstlich ist.


Woran erkenne ich Stress beim Hund?

Unsere Silvestertraditionen sind bei uns Menschen zwar sehr beliebt, unsere Hunde hingegen verstehen den Silvester-Hype oftmals nicht und sind von all den Eindrücken überfordert. Wenn Sie merken, dass Ihr Hund Stress oder sogar Angst empfindet, sollten Sie Ihren Jahreswechsel hundefreundlich gestalten.

Folgende Anzeichen weisen beim Hund auf Silvesterstress hin:

  • eingezogene Rute, geneigter oder weggedrehter Kopf, gekrümmter Rücken
  • flache Bauchlage
  • Gähnen, flache Atmung oder Hecheln
  • häufiges Maulschlecken und vermehrtes Speicheln
  • Muskelspannung und Zittern
  • häufiges Bellen oder Jaulen
  • Maulgeruch
  • Verdauungsprobleme: Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen
  • Aufstellen der Nackenhaare
  • häufiges Schütteln
  • selbstverletzendes Verhalten (Knabbern an Pfoten oder Schwanzjagen)
  • Zerstörung von Gegenständen
  • Übersprungshandlungen (plötzliche unverhältnismäßige Körperpflege oder abruptes Spielen)
  • plötzliche Aggression.

Stress beim Hund vorbeugen Hunde zeigen Stress auf unterschiedliche Arten. Wenn Sie wissen, dass Ihr Hund bei lauten Geräuschen (wie an Silvester) Angst empfindet, sollten Sie im Vorhinein Ihren Tierarzt und/oder Ihre Hundeschule zu Stressbewältigungsmethoden befragen.

Brauner Hund liegt im Körbchen mit Decke zugedeckt
Stress kann viele Symptome haben. Achten Sie auf die individuellen Zeichen Ihres Hundes.


Vor der großen Knallerei: Hund auslasten und ermüden

Zu Silvester geht es bereits nach Anbruch der Dunkelheit so richtig los. Spätestens gegen 18 Uhr befinden sich bereits die ersten Feiernden draußen und schießen Böller und Raketen in den Himmel. Zu dieser Uhrzeit sollten Sie nicht mehr mit Ihrem Hund rausgehen. Stattdessen können Sie vor Anbruch der Dunkelheit mit Ihrem Hund noch einmal einen Tagesausflug machen oder  eine große Runde drehen – Hauptsache, er ist gut ausgelastet und müde. Ein Ausflug in die Natur ist hier die beste Lösung, da Sie dort Silvestergeräuschen und -gerüchen entgehen. Lasten Sie Ihren Hund gut aus, beispielsweise mit Apportier- und Suchspielen oder anderen körperlichen und geistigen Trainingsspielen. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie Ihren Hund jedoch immer zumindest an einer Schleppleine führen.

+++ News +++
18.12.2020 - Das öffentliche und private Leben wird Corona-bedingt drastisch herunter gefahren – auch zum Jahreswechsel. Nach einem Beschluss von Bund und Ländern wird der Verkauf von Feuerwerk grundsätzlich verboten. Somit gilt kein generelles Böllerverbot. Vom Zünden von Silvesterfeuerwerk wird aber dringend abgeraten. Wir hoffen der Jahreswechsel wird dieses Jahr ruhig und beschaulich aber falls doch der ein oder andere Böller gezündet wird, sind sie mit diesen Vorkehrungen gut gewappnet und starten mit Ihrem Hund entspannt ins neue Jahr 2021.

 


Rückzugsorte einrichten

Die Eindrücke an Silvester können für Hunde schnell überfordernd sein. Damit Ihr Vierbeiner sich optimal beruhigen und alles verarbeiten kann, sollten Sie ihm einen abgelegenen, kuscheligen und ruhigen Rückzugsort einrichten. Ein Körbchen oder eine Höhle im Schlafzimmer mit seinen liebsten Kissen, Decken und einem T-Shirt von Ihnen lädt zum Schlafen und Entspannen ein. So kann Ihr Liebling seine Angst abbauen. Je nachdem, ob Sie Silvester zuhause feiern oder nicht, sollten Sie Ihrem Hund sowohl die Möglichkeit bieten, bei Ihnen zu liegen als auch für sich allein zu sein.

Mops in Decke eingewickelt
Ein Kleidungsstück, das nach Ihnen riecht, kann an Silvester beruhigend auf Ihren Hund wirken.


Räume abdunkeln und Lärm vermeiden

Ist die Silvesterfeier dann in vollem Gange, heißt es vor allem: Dem Hund zuliebe für möglichst viel Ruhe sorgen. Am besten ist es, wenn Sie Ihre Vorhänge möglichst früh schließen und die Räume abdunkeln. Sorgen Sie dafür, dass der Silvesterlärm bestmöglich abgeschirmt ist oder schalten Sie für Ihren Hund entspannende Musik ein. Musik mit 432 Hz soll unseren vierbeinigen Freunden beim Relaxen am besten helfen. Auch Ohrenschützer für Hunde können einen Versuch wert sein. Da es für die meisten Vierbeiner sicher ungewohnt ist, etwas auf den Ohren zu tragen, sollten Sie diese Methode im Vorhinein üben.


Kau-, Knabber- und Leckmöglichkeiten bieten

Viele Hunde können sich an Silvester besser beruhigen, wenn sie etwas im Maul haben. Eine saftige Mahlzeit, ein leckerer Kauknochen oder ein mit Leckerlis gefülltes Intelligenzspielzeug  lenken ab und setzen durch das Lecken und Knabbern Glückshormone frei. Außerdem schläft es sich mit vollem Bauch viel besser.

Die leckere Ablenkung zwischenduch für entspanntes Silvester mit Ihrem Vierbeiner:


Nähe und Zuwendung

Sie sind die wichtigste Bezugsperson für Ihren Hund, denn Sie sind nicht nur Rudelführer, sondern auch Partner. Ignorieren Sie die Angst Ihres Vierbeiners nicht, sondern schenken Sie Ihrem Hund Nähe und Schutz, wenn er darum bittet. Streicheln kann auf Ihren Hund beruhigend wirken. Wichtig ist außerdem, dass auch Sie ruhig und entspannt sind, denn Ihre Stimmung färbt auf Ihren Hund ab.

Denken Sie immer daran: Für Ihren Hund ist Silvester keinesfalls verständlich oder begreiflich, sondern eine stressauslösende Situation, die er sich nicht erklären kann. Als Bezugsperson sollten Sie ihn deshalb nicht mit seinen Sorgen allein lassen. Wenn Ihr Vierbeiner mit Ihnen kuscheln möchte, gestatten Sie ihm dies.

Pärchen und Hund schauen gemeinsam aus Fenster
Da Hunde Rudeltiere sind fühlen Sie sich vor allem an Silvester in Gegenwart Ihrer Besitzer am wohlsten.


Mögliche Medikamentengabe mit dem Tierarzt besprechen

Ja, es gibt Beruhigungsmedikamente für Hunde, die an Silvester nützlich sein können. Aber: Ob und welche Medikamente für Ihren Hund in Frage kommen, sollten Sie immer mit dem Tierarzt Ihres Vertrauens besprechen. Einige Medikamente mit dem Wirkstoff „Acepromazin“ wirken lediglich sedierend. Das bedeutet, dass nur die Muskeln Ihres Hundes entspannt („gelähmt“) werden. Ihr Hund ist somit nur motorisch eingeschränkt und empfindet im Geiste trotzdem noch Angst.

Hunde mit echten Angststörungen oder Panikattacken sollten tiermedizinisch behandelt werden und passende Medikamente für Silvester verschrieben bekommen. Geben Sie Ihrem Hund jedoch niemals Beruhigungsmittel auf eigene Faust!

Herrchen hält Hund im Arm, bergige Landschaft im Hintergrund
Beruhigungsmittel sollten Sie Ihrem Hund niemals ohne Absprache mit Ihrem Tierarzt verabreichen.

Alternative Beruhigungsmittel gegen Silvesterangst

Wer seinen Hund an Silvester beruhigen möchte, aber auf veterinärmedizinische Beruhigungsmittel verzichten will, findet auch im Fachhandel beruhigende (natürliche) Mittel für Hunde. Einige Firmen setzen hierbei auf Pheromone (Duftstoffe), die angstlösend wirken sollen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Gabe von homöopathischen Mitteln. Oftmals muss man mit der Verabreichung von Homöopathika bereits einige Tage oder Wochen vor Silvester beginnen, damit sich die Wirkung entfaltet. Welches Mittel in welcher Dosis zu Ihrem Hund passt, sollten Sie mit einem Spezialisten besprechen.

Tellington TTouch Tellington TTouch ist eine besondere Art der Massage für Hunde, die mit Fingern und Händen ausgeführt wird. Hierbei werden bestimmte Areale beim Hund berührt, die aufgrund der speziellen TTouch-Technik beruhigend, krampf- und angstlösend wirken sollen. Sowohl Druck, Haltung als auch bestimmte Kreisbewegungen zeichnen den Tellington TTouch aus.

Hanföl als Nahrungsergänzungsmittel

Hanf liegt aktuell im Trend – vor allem im Heimtierbereich. Viele Hersteller vermarkten Hundesnacks mit Hanfblüten oder Hanföl. Beim beliebten Hanföl bzw. der THC-freien Hanfzüchtung müssen Sie jedoch keine Angst haben, Ihren Hund unter Drogen zu setzen. Denn high wird er vom CBD-Öl nicht! Dieses besitzt im Gegensatz zu THC nämlich keine psychedelische Wirkung, sondern wirkt schmerz- und angstmindernd. Besprechen Sie die richtige Dosis für Ihren Hund an Silvester dennoch unbedingt mit Ihrem Tierarzt und testen Sie die Wirkung von CBD vorab.

Was ist mit Alkohol für Hunde? Alkohol gehört zu den Lebensmitteln, die für Hunde verboten sind. Viele Hundebesitzer schwören dennoch zu Silvester auf geringe Mengen des leckeren Eierlikörs. Hierbei gilt: Die Dosis macht das Gift, weswegen Sie Ihrem Hund niemals zu viel davon geben sollten (pro 10 kg Körpergewicht max. 1 TL Eierlikör). Der Alkohol wirkt beim Hund angst- und krampflösend, sollte jedoch nur mit Vorsicht verabreicht werden. Sprechen Sie im Vorhinein unbedingt bzgl. des Gesundheitszustandes Ihres Vierbeiners mit Ihrem Tierarzt.

Hund liegt eingerollt auf Bett und schläft
Bei Hunden mit nur leichten Ängsten und Unsicherheiten kann ein natürliches CBD-Öl beim Entspannen helfen.

Wenn nichts mehr hilft: Koffer packen und mit dem Hund flüchten

Leider gibt es trotz allem keine Garantie dafür, dass Ihr Silvester mit Hund stressfrei verläuft. Sollten alle bisher beschriebenen Maßnahmen nicht den gewünschten Erfolg bringen, hilft in letzter Instanz die Flucht nach vorn. Das heißt: Packen Sie Ihre Koffer und fahren Sie mit Ihrem Hund über den Jahreswechsel in ein ruhiges Gebiet. Fernab von Großstädten können sich ängstliche Hunde oft besser entspannen.


Checkliste: Der richtige Umgang mit akuten Angstzuständen an Silvester

Trotz aller Vorbereitungen kann es passieren, dass Ihr Hund an Silvester akuten Stress empfindet oder sogar eine Panikattacke erleidet. In diesem Fall heißt es nicht nur „Ruhe bewahren“, sondern auch …

  • Ihren Tierarzt (Notdienst) im Zweifelsfall kontaktieren.
  • Ihren Hund mit Massagen (Tellington TTouch) beruhigen.
  • eventuell mit Leckereien beruhigen oder ablenken.
  • Ihren Vierbeiner durch ein gemeinsames Spiel oder eine andere beliebte Beschäftigung ablenken.
  • Ihren Hund an einen abgelegenen, ruhigen Ort bringen ( Kuschelhöhle, Bad, Keller etc.). Bleiben Sie bei Ihrem Hund und lassen Sie ihn nicht allein.
  • für bekannte Gerüche (Schlafdecke, Kissen oder T-Shirt) sorgen.
  • Nähe zulassen, wenn Ihr Hund Ihren Schutz sucht.
  • Ihre Fellnase schützend fixieren (Brustkorb sanft umschließen, ruhig massieren und gemeinsam entspannt atmen).
  • Angst nicht durch zu viel Mitleid oder Trost bestärken.
  • von Bestrafung in jeglicher Form absehen.

 


Fazit: So kann Ihr Silvester mit Hund entspannt werden

Auch wenn der Jahreswechsel für viele Vierbeiner kein leichtes Unterfangen ist, haben Sie als Besitzer die Möglichkeit, Silvester hundefreundlich zu gestalten. Wenn Sie die genannten Vorsorgemaßnahmen treffen und an Silvester als Bezugsperson für Ihren Hund da sind, stehen die Chancen auf ein stressfreies Fest gut.  

Die Wahrscheinlichkeit, ein entspanntes Silvester zu verbringen, steigt dann, wenn Sie Ihren Hund gründlich in Form eines Hundetrainings auf den Jahreswechsel vorbereiten. Sowohl allein als auch mit Hilfe einer Hundeschule können Sie es schaffen, die Angst vor lauten Geräuschen zu mindern. Auch Entspannungsübungen und den gelassenen Umgang mit Stress können Sie gemeinsam mit Ihrem Hund lernen. All diese Dinge müssen jedoch Monate oder Wochen vorher trainiert werden, damit sie am Jahresende Wirkung zeigen. Haben Sie dies geschafft, steht einem harmonischen Silvester mit Hund nichts mehr im Wege.