Pferdefütterung im Winter - fir durch die kalte Jahreszeit

Alle Jahre wieder kommt der Winter: Das Wetter schlägt um, die Weidesaison ist vorbei und schon benötigt Ihr Pferd die aufgebauten Nährstoff- und Energiereserven aus dem Sommer für den Fellwechsel und den Erhalt seiner Körpertemperatur.

Um Ihr Pferd fit und gesund durch den Winter zu bekommen ist die richtige Fütterung mit ausreichend Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen sehr wichtig.

Warum verbraucht mein Pferd mehr Energie und Nährstoffe?

Die kalte Jahreszeit beansprucht den Kreislauf Ihres Pferdes auf besondere Weise:

Der Fellwechsel fordert vermehrt Energie und zehrt an den Energie- und Nährstoffreserven Ihres Pferdes, die es sich während des Sommers aufgebaut hat. Das Sommerfell geht nach und nach aus und das neue, lange Winterhaarkleid schiebt nach.

Bitte beachten Sie: Die Haut Ihres Pferdes ist in dieser Zeit besonders belastet und benötigt wichtige Vitamine und Spurenelemente um einen intakten Stoffwechsel zu gewährleisten und ein glänzend dichtes Winterfell zu verleihen.

Ein Pferd steht auf einer Wiese
Eine korrekte Pferdeernährung ist wichtig, um dem Pferd ein Wohlbefinden zu ermöglichen.

Auch in Wochen mit drastischen Temperaturunterschieden, sowie an besonders kalten Tagen werden vermehrt die Energiereserven Ihres Pferdes beansprucht um seine eigene Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Ebenso an verregneten Herbsttagen, wenn der Fellwechsel noch nicht abgeschlossen ist und der Regen durch den Wind schneller an die Haut Ihres Pferdes gelangt, ist ein großer Aufwand des Stoffwechsels für die Wärmeerhaltung Ihres Pferdes gefordert.

Was beinhaltet die optimale Winterfütterung für mein Pferd

Grundsätzlich sollte Ihr Pferd im Sommer wie auch im Winter nicht auf eine ausreichende Versorgung mit Heu verzichten müssen.

Da es den Pferden – bedingt durch Witterung und Schnee – oftmals nicht mehr möglich ist wertvolles Weidegras aufzunehmen, ist es umso wichtiger Heu von guter Qualität zu füttern.

Unser Tipp für Heu: Heu vom ersten Schnitt, welches während oder nach der Blütezeit geerntet wurde, bietet sich für die Wintermonate besonders an, da es über die bestmögliche Energie- und Nährstoffausstattung im Verhältnis zum wichtigen Faseranteil verfügt.

1,5kg Heu pro 100kg Körpergewicht gleichen nicht nur die fehlende Weideration aus, sondern beschäftigen Ihren Liebling auch für ca. 4-6 Stunden pro Tag. Neben der täglichen Heuration sollte ihr Pferd natürlich weiterhin sein Kraftfutter (mineralisiertes Müsli), angepasst an den Leistungsstand, erhalten. Dadurch wird der Energieverbrauch in der täglichen Arbeit sicher gedeckt. Ebenso wichtig ist darauf zu achten, dass Ihr Pferd keine längeren Fresspausen als 4 Stunden am Stück hat. Pferde fressen für gewöhnlich 16 Stunden am Tag. Überschreitet Ihr Pferd regelmäßig einen Zeitraum von 4 Stunden ohne zu fressen, kann dies der Beginn einer Magenübersäuerung sein. Eine Übersäuerung bedeutet, dass die Magensäure im Magen keinen Puffer mehr vorfindet und deshalb die Magenschleimhaut angreifen kann. Läsionen der Magenschleimhaut können die Folge sein.

Achten Sie bei Ihrem Pferd auf die Fütterung im Winter, sodass sich Ihr Liebling unbeschwert in der kalten Jahreszeit ernährt.
Achten Sie bei Ihrem Pferd auf die Fütterung im Winter, sodass sich Ihr Liebling unbeschwert in der kalten Jahreszeit ernährt.

** Sie können sich das E-Book auch ohne Newsletter-Anmeldung hier kostenlos herunterladen.

Hilfe, mein Pferd baut ab!

Wenn Ihr Pferd trotz ausreichender Fütterung seinen Ernährungszustand nicht halten kann, könnte dies ein Zeichen für einen Mangel sein. Durch den erhöhten Bedarf an Nährstoffen im Fellwechsel und den Erhalt der Körpertemperatur, ist die Gefahr einer Unterversorgung bei Ihrem Pferd zu Beginn der kalten Jahreszeit besonders hoch. Die Zufütterung von etwa 100 g Mineralfutter für ein Großpferd im Erhaltungsbedarf ist daher zu empfehlen, sofern nicht ohnehin ein mineralisiertes Müsli gefüttert wird. Das zugefütterte Mineralfutter sollte eine hohe Verfügbarkeit an wichtigen, organisch gebundenen Spurenelementen wie Kupfer und Zink bieten und ebenso mit einem hohen Biotin- und Vitamingehalt überzeugen.

Für was sind Kupfer, Zink, Biotin und ein Vitamingehalt wichtig? Kupfer und Zink sind maßgeblich an vielen wichtigen Stoffwechselprozessen Ihres Pferdes beteiligt, denn sie sorgen für eine gesunde Haut, unterstützen die Knorpelbildung in den Gelenken sowie auch die Blutbildung. Vitamine und besonders Biotin unterstützen den Energiestoffwechsel in Ihrem Pferd, sowie die Haut und Hufgesundheit, sind also genauso unabkömmlich.

Lassen Sie sich kostenfrei von unseren Futterexperten beraten!

Einfach Telefonnummer und Angaben zu Ihrem Tier hinterlassen, wir rufen gerne zurück.







* Pflichtfeld

Wie kann ich mein Pferd zusätzlich im Winter unterstützen?

Mash-Menu bietet sich für Ihr Pferd im Winter an, da es wichtige Mineralien enthält.
Mash-Menu bietet sich für Ihr Pferd im Winter an, da es wichtige Mineralien enthält.

Um den Stoffwechsel zusätzlich zu entlasten, sowie die Darmgesundheit und das Wohlbefinden Ihres Pferdes zu erhöhen, bietet es sich vor allem im Winter an, zwei bis drei Mal pro Woche eine Mahlzeit durch ein leckeres „Mash-Menü“ zu ersetzen. Ein hoher Leinsamenanteil von über 20% bietet nicht nur wichtige Nährstoffe, sondern auch wertvolle Schleimstoffe für die Verdauung und Fette, besonders Omega-3-Fettsäuren, welche sich zusammen förderlich auf das Winter-Haarkleid, die Haut- und Hufgesundheit auswirken. Kleie im Mash unterstützt die Darmmotorik Ihres Pferdes und hilft Verstopfungen zu vermeiden, während enthaltene Schleimstoffe, auch aus dem hohen Leinsamenanteil, die Darmwand vor mechanischen Reizen schützen. Warmes Mash ist damit ein leicht verdaulicher und abwechslungsreicher Leckerbissen für zwischendurch und unterstützt die Wasserzufuhr Ihres Pferdes.

Tipp Füttern Sie ein Müsli mit unterstützenden Kräutern und Ölen für die Atemwege. Kleinste Staubpartikel können schon im Trog gebunden werden und unterstützen damit vor allem Pferde mit Atemwegsbeschwerden oder Husten über die Stallsaison.

Zusammengefasst sieht die optimale Winterfütterung eines Pferdes wie folgt aus:

  • Täglich mindestens 1,5 kg Heu pro 100kg Körpergewicht Ihres Pferdes zum Ausgleich der fehlenden Weideration
  • Mineralisiertes Müsli oder Kraftfutter
  • Hochwertiges Mineralfutter zur Unterstützung des Fellwechsels und des vermehrten Energie und Nährstoffverbrauchs
  • 2-3 Mahlzeiten pro Woche ersetzt durch ein Mash-Menü zur Stabilisierung der Darmflora und als warmen Leckerbissen