AB 19 € VERSANDKOSTENFREI*
5 % NEUKUNDENRABATT
BERATUNG: 09371 940-950 (MO-FR 9-17 UHR)
Anmelden
Menge: 1
0
**Für Lieferungen nach Österreich fallen 4,95€ Versandkosten an.

Fütterungsbedingte Stoffwechselstörungen bei Pferden

Hufrehe, Equines Metabolisches Syndrom sowie Cushing sind fütterungsbedingte Krankheiten, die in den letzten Jahren häufiger festgestellt wurden. Diese Krankheiten und Symptome beeinträchtigen die Leistungsfähigkeit des Pferdes stark, können sehr schmerzhaft sein und bis zum Tod des Pferdes führen. Pferde, die an solchen Krankheiten leiden, benötigen eine besondere Ernährung.

Hufrehe

Hufrehe ist ein Krankheitsbild, das viele Ursachen haben kann. Zu den häufigsten Auslösern von Hufrehe gehören Stoffwechselstörungen und Vergiftungen. Heutzutage weiß man jedoch, dass bei einer Vergiftung nicht Eiweiß der Auslöser von Hufrehe ist, sondern bestimmte Kohlenhydrate (Fruktane, Stärke, Zucker). Wenn ein Pferd auf der Weide oder nach dem Plündern des Futterwagens eine akute Hufrehe bekommt, sind die aufgenommenen Kohlenhydrate schuld. Auch wenn die Ursachen für Hufrehe vielfältig sind, weist die Entstehung meist denselben Ablauf auf und gipfelt im schlimmsten Falle in einem Ausschuhen (die Huflederhaut löst sich von der Hornkapsel). Eine Hufrehe ist sehr schmerzhaft für ein Pferd.

Equines Metabolisches Syndrom (EMS)

Eine Stoffwechselstörung, die Hufrehe auslösen kann, ist das Equine Metabolische Syndrom (EMS). Bei EMS handelt es sich um eine Störung des Kohlenhydrat-Stoffwechsels. EMS wird auch als Wohlstandserkrankung von Pferden betrachtet. Die Ursachen: zu viel Energiezufuhr und zu wenig Verbrauch dieser Energie durch zu wenig Bewegung. In den ausgeprägten Fettdepots, vor allem an Kruppe und Hals, werden Hormone gebildet und an den Körper abgegeben. Diese Hormone stören das Zusammenspiel zwischen Glukose und dem Hormon Insulin, das den Blutzuckerspiegel steuert. Als erste Krankheitsanzeichen treten starkes Schwitzen, Müdigkeit sowie eine geschwächte Immunabwehr und chronische Hufrehe auf.

➔ Die Fütterung eines an EMS erkrankten Pferdes sollte möglichst wenig schnell verfügbare Kohlenhydrate wie Zucker und Stärke enthalten, um den Blutzuckerspiegel nicht unnötig zu erhöhen. Schnell verfügbare Kohlenhydrate sind beispielsweise in Getreide enthalten. JOSERA Kräutergenuss ist somit ideal zur Fütterung geeignet, da es weniger als 5% Stärke und Zucker enthält. Ebenso ist darauf zu achten, dass das Pferd ausreichend mit Rohfaser, Vitaminen und Mineralstoffen versorgt ist. Nur durch eine angepasste Fütterung in Kombination mit gesteigerter Bewegung kann das Pferd dem Teufelskreislauf EMS entkommen. Eine langfristige, langsame Gewichtsabnahme ist anzustreben.

Cushing (ECS)

Eine weitere Stoffwechselstörung ist das Equine Cushing Syndrom (ECS), kurz auch Cushing genannt. Pferde und Ponys mit Cushing fallen durch lockiges Fell sowie großen Durst auf. Hufrehe und eine schlechte Hufhornqualität sind ebenso häufige Begleiterscheinungen. Bei Cushing handelt es sich um eine Tumor-Erkrankung der Hirnanhangsdrüse, wodurch verstärkt Hormone der Nebennierenrinde ausgeschüttet werden. Überwiegend sind ältere Pferde betroffen. Auch hier ist u.a. der Kohlenhydrat-Stoffwechsel gestört, eine Abgrenzung zwischen EMS und Cushing ist in der Praxis nicht immer einfach.

➔ Pferde, bei denen Cushing festgestellt wurde, sollten ebenso besonders zucker- und stärkearm sowie rohfaserreich ernährt werden. Cushing kann, im Gegensatz zu EMS, mit Medikamenten behandelt werden, die der Tierarzt verschreibt.

JOSERA Kraut & Rüben und Joker-Mineral

Kraut & Rüben und Joker-Mineral können bei Stoffwechselstörungen helfenDurch eine Anpassung der Futterration kann bei Stoffwechselstörungen häufig eine Verbesserung für die betroffenen Pferde und Ponys erreicht werden. Energiearme, rohfaserreiche Rationen (Heu!) sind eine gute Grundlage des Speiseplans. Leicht verdauliche Kohlenhydrate müssen reduziert werden. Für die Fütterung von Pferden, die an fütterungsbedingten Stoffwechselstörungen leiden, eignen sich besonders JOSERA Kraut & Rüben sowie als Mineralstoff- und Vitaminergänzung JOSERA Joker-Mineral.

JOSERA Kraut & Rüben ist die stärkereduzierte Strukturmischung für eine leichte und kohlenhydratarme Pferdeernährung. Durch den geringen Stärke- und Zuckergehalt sowie den hohen Rohfaseranteil ist es zur Fütterung von Pferden geeignet, die für fütterungsbedingte Stoffwechselstörungen oder Übergewicht anfällig sind.

Ab einer Fütterung von 2 kg / Tag ist ein 600 kg Pferd mit allen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Ergänzt werden sollte die Ration bei Fütterung von weniger als 2 kg JOSERA Kraut & Rüben mit JOSERA Joker-Mineral, das alle essentiellen Vitamine und Mineralstoffe in ausgeglichenen Verhältnissen enthält. Von JOSERA Joker-Mineral sind 100 g am Tag für ein Großpferd ausreichend.

Passende Produkte bei fütterungsbedingten Stoffwechselstörungen:

2 Artikel
  1. Joker-Mineral

    Mineralfutter für alle Pferde

    Die vitaminreichen Mineralpellets

    JOSERA Joker-Mineral Pferdefutter
    4.88 von 5
    aus 68 Kundenbewertungen
    » Für alle Pferde jeder Rasse
    » Von Erhaltung bis zum Spitzensport
    » Biotin für feste Hufe und glänzendes Fell
    Kaufen
    Anzahl
    Preis in € (inkl. MwSt.
    + zzgl Versandkosten)
    Menge /
    Gewicht
    4 kg
    12,00 € (3,00 €/kg)
    15 kg
    26,50 € (1,77 €/kg)
  2. Kraut & Rüben

    ohne Getreide

    Der rohfaserreiche Strukturmix für eine natürliche Pferdeernährung

    JOSERA Kraut & Rüben Pferdefutter
    5 von 5
    aus 1 Kundenbewertungen
    » Nachfolger von JOSERA Kräutergenuss
    » Stärke- und zuckerreduziert
    » Mit ausgewählten Kräutern
    » Mineralien für gesunde Hufe
    Kaufen
    Anzahl
    Preis in € (inkl. MwSt.
    + zzgl Versandkosten)
    Menge /
    Gewicht
    15 kg
    18,90 € (1,26 €/kg)