Geschichte des Familienunternehmens JOSERA

JOSERA ist seit mehr als 70 Jahren in den Branchen Tierernährung und Lebensmittel erfolgreich tätig. Als mittelständisches Familienunternehmen entwickelt sich JOSERA stetig weiter und setzt nachhaltig Zeichen in den Bereichen Innovation, Verantwortung  und Sicherheit!

Die Firmengeschichte von JOSERA beginnt mit zwei Visionären:
Joseph und Pauline Erbacher, die in den Zeiten des zweiten Weltkrieges
im unterfränkischen Dorf Weilbach mit einem Werk zur Produktion von
Futterkalk die Firma JOSERA gründen.

Im Laufe der Jahre schreibt JOSERA eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.

1941 – Gründung der Firma JOSERA

Joseph und Pauline Erbacher gründen in Weilbach/Unterfranken ein Werk zur Produktion von Futterkalk, dem Vorläufer des heutigen Mineralfutters. In den ersten Jahren ist der Futterkalk zunächst ausschließlich in 2-kg-Gebinden erhältlich, was nach heutiger Einsatzempfehlung nur etwa 2 Wochen für die Ernährung einer Kuh ausreichen würde.  

1980 – Neubau des Firmenkomplexes in Kleinheubach

Die Firma JOSERA expandiert stetig weiter. Für die Vergrößerung des Unternehmens erwirbt Josef Erbacher ein großes Gelände im Industriegebiet Kleinheubach, welches Potential für weitere Baumaßnahmen bietet. In den folgenden Jahren wächst das Unternehmen kontinuierlich - neben der neuen Agrarproduktion wird auch ein neues Labor, ein Technikum sowie ein neues Verwaltungsgebäude gebaut.

Inzwischen vertreiben in Deutschland über 500 Händler JOSERA Qualitätsprodukte.

1999 – Internationalisierung mit der Gründung von JOSERA Polska

JOSERA gründet die Vertriebstochter JOSERA Polska in Polen. Mittlerweile werden die JOSERA Agrar- und Heimtierfutterprodukte in vielen europäischen Ländern vertrieben.

2002 – Zertifizierung nach DLG-Plus und QS

Die JOSERA Qualitätsgarantie steht für höchste Produkt- und Prozessqualität.
JOSERA ist als eines der ersten Unternehmen der Agrarbranche nach DLG-Plus und QS (Qualität und Sicherheit) zertifiziert. Weitere Zertifizierungen nach DIN ISO 9001 und HACCP folgen wenige Zeit später.

 

2006 – Generationswechsel in der Geschäftsführung

Josef Erbacher übergibt die Geschäftsführung an seinen Sohn Burkard Erbacher.

JOSERA erhält die Ehrenurkunde für 50 Jahre DLG-Mitgliedschaft. Diese bescheinigt die kontinuierliche Innovationskraft von JOSERA sowie die Qualitätsführerschaft der JOSERA Produkte und der fachlichen Beratung.

2008 – Expansion nach Polen (Nowy Tomysl) und in die Ukraine

Die Exporte nach Polen und andere osteuropäische Länder sind über die Jahre stark angewachsen. JOSERA reagiert auf die steigende Nachfrage mit dem Bau eines hochmodernen Mineralfutterwerkes in Polen (Nowy Tomysl). Auch das polnische Werk legt hohen Wert auf sehr gute Produktqualität, sichert diese ebenfalls im firmeneigenen Labor ab und lässt sie kontinuierlich durch die DLG kontrollieren.

JOSERA expandiert weiter und gründet eine Vertriebsgesellschaft in der Ukraine.

2012 – Laborakkreditierung nach dem höchstmöglichen Standard

Das Josera Erbacher Service Labor nimmt sowohl Rohwaren als auch Fertigprodukte mit modernster Technologie genauestens unter die Lupe. Die Analysegeräte liefern absolut präzise Messergebnisse.

Unabhängige staatlich beauftragte Prüfer bescheinigen dem Josera Erbacher Service Labor mit der Laborakkreditierung nach ISO/IEC 17025 formell den höchstmöglichen Standard. ISO/IEC 17025 ist der weltweite Qualitätsstandard für Prüflabors mit dem auch die Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalten (LUFA) akkreditiert sind.