JOSERA
BERATUNG
Gratis Futterberatung

Tel. 09371 940-950
Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr



Black Pet Days bei Josera

Black is beautiful! Deswegen nutzen wir die Zeit rund um den Black Friday, um mit unseren Black Pet Days unsere große Liebe für Hunde und Katzen mit schwarzem Fell zu zelebrieren. Überbrücke die Zeit bis zum nächsten Black Friday doch, indem Du unseren Beitrag rund um schwarze Tiere liest.

Wusstest Du, dass es Hunde und Katzen mit schwarzem Fell im Tierschutz viel schwerer haben? Das hat nichts damit zu tun, dass sie etwas falsch machen. Viel eher handelt es sich um ein echtes Imageproblem. Doch wir finden: Schwarz ist wunderschön! Und jedes Tier hat ein liebevolles Zuhause verdient – ganz gleich, welche Fellfarbe es hat.

Die 3 großen Vorurteile und warum Du sie nicht glauben solltest

Schwarze Tiere sehen gefährlich aus

Vor allem große, schwarze Hunde haben es oft schwer. Denn durch ihre imposante Erscheinung und das Märchen vom großen, bösen Wolf machen sie auf viele Menschen einen bedrohlichen Eindruck. Dabei zeigt die Fellfarbe natürlich nicht den Charakter eines Tiers: Ein schwarzer Hund ist nicht automatisch aggressiv, sondern kann ein ebenso herzenslieber bester Freund sein wie jede andere Fellnase auch.  

 

Schwarze Tiere bringen Pech 

Dieser uralte Aberglaube wird vor allem schwarzen Katzen immer wieder zum Verhängnis. Im Volksmund behauptet man noch immer: Wenn eine schwarze Katze deinen Weg kreuzt, bringt das Pech. Wir sagen: So ein Quatsch. Wenn eine schwarze Katze Deinen Weg kreuzt, begrüßt Du sie herzlich und wünschst ihr einen guten Tag – Unglück bringt sie ebenso wenig wie Samtpfoten mit hellem Fell.

 

Schwarze Tiere haben keinen Charakter

Dieses Vorurteil ist Folge der Vermenschlichung unserer Vierbeiner. Denn natürlich: Hunde und Katzen mit komplett schwarzem Fell haben weniger erkennbare Mimik im Gesicht. Bei mehrfarbigen Tieren oder solchen mit hellem Fell fällt es uns Menschen leichter, ein Hecheln als Lächeln oder ein Schnüffeln als Naserümpfen zu interpretieren. Dabei ist natürlich klar: Jeder Vierbeiner hat einen Charakter. Und den zeigt er nicht durch menschliche Mimik, sondern durch sein Verhalten und Herz. Wer sich zum Beispiel vor Hunden mit schwarzem Fell fürchtet, der könnte die Hundesprache lernen und würde so ganz schnell erkennen: Die Körpersprache unserer Fellnasen verrät so viel mehr als ihr Gesichtsausdruck.



Wissenswertes über den ursprünglichen Black Friday

Der Black Friday stammt in seinem Ursprung aus den USA. Dort findet er traditionell am Freitag nach Thanksgiving statt. Heißt also am vierten Freitag im November.

Ausgerechnet an diesem Tag haben viele US Amerikaner einen Brückentag und stürmen die Läden um erste Weihnachtseinkäufe zu tätigen. Der Einzelhandel nutzt diese Tatsache schon lange aus und lockt an diesem Tag mit besonders attraktiven Rabatten.

Auch Ihr Vierbeiner soll an diesem Tag nicht zu kurz kommen - deshalb sollten Sie nicht unsere exklusiven Josera Angebote zu den Black Pet Days verpassen!

Schnappen Sie sich jetzt Ihren Black Friday Pferdefutter Deal an den Josera Black Pet Days!

Woher kommt der Name Black Friday?

Um die Herkunft des Namens „Black Friday“ ranken sich viele Gerüchte. Am hartnäckigsten hält sich das folgende:

Die Polizei in der amerikanischen Stadt Philadelphia gab dem Tag nach Thanksgiving diesen Namen weil dort in der Stadt traditionell mit Staus und Verkehrschaos zu rechnen und die Polizei demnach voll ausgelastet war.