JOSERA
BERATUNG
Gratis Futterberatung

Tel. 09371 940-950
Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr

Tierfutter mit Leidenschaft – und einem guten Gewissen

Wir bei Josera sind uns unserer Verantwortung als Tiernahrungshersteller bewusst – und zwar gegenüber Tier, Natur und Mensch. Wir wollen Vierbeiner mit erstklassigem Futter versorgen, ohne den CO2-Abdruck, der dabei entsteht, außer Acht zu lassen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich anzupacken. Wir wollen nicht nur reden, sondern auch handeln. Wie genau das bei uns aussieht und welche Meilensteine wir bereits erreicht haben?

Begleiten Sie uns auf unserem nachhaltigen Weg!

Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Es macht uns sehr stolz, dass unsere Produktion bei Josera zu 100 % klimaneutral ist! Das ist für uns ein großartiger Meilenstein, den wir nicht nur gemeinsam mit Ihnen, unseren Kunden, feiern möchten, sondern der uns auch dazu anspornt, immer „grüner“ zu werden.

Hierfür haben wir in unserer Strategie verankert, dass wir alle durch unsere Produkte verursachten CO2-Emissionen kompensieren wollen. Viele Tiernahrungshersteller betrachten nur die Klimawirkung ihrer Produktion. Wir gehen einen entscheidenden Schritt weiter und betrachten die vollständige Wertschöpfungskette unserer Produkte – von der Entstehung unserer Rohwaren über die Produktion und Verpackung bis hin zum Transport zu Ihnen nach Hause und in den Napf. Mit dieser erweiterten Betrachtung sind wir international Pionier in der Heimtierbranche.

Unser nachhaltiges Motto

Um die Treibhausgase, die bei der Produktion entstehen, so gering wie möglich zu halten, folgen wir immer dem Motto: Vermeiden, verringern, kompensieren. Mithilfe dieses Dreiklangs und einer großen Portion Tatendrang haben wir diesen großartigen Meilenstein erreicht: Unsere gesamte Produktion klimaneutral zu stellen.

Vermeiden: Wo möglich vermeiden wir einen CO2-Ausstoß komplett, indem wir klimaneutrale Lösungen finden, neue Wege einschlagen oder alte Gewohnheiten ändern.

Verringern: Natürlich lassen sich nicht alle CO2-Emissionen komplett vermeiden. Doch überall dort, wo er unvermeidbar ist, wollen wir den Ausstoß zumindest so weit wie möglich verringern.

Kompensieren: Alle CO2-Emissionen, die wir darüber hinaus nicht verhindern können, gleichen wir mit unseren Klima- und Walderhaltungsprojekten in Tansania aus.

 

Vermeiden & verringern
Umwelt- und Energieeffizienz im Fokus

Um unsere Emissionen so gering wie möglich zu halten, ergreifen wir eine Reihe an Maßnahmen an unserem Standort in Kleinheubach. Unsere Umweltleistung und die Klimabilanz unseres Futters wollen wir hier nachhaltig optimieren. Deshalb stellen wir kontinuierlich unsere sämtlichen Prozesse und Produkte auf den Prüfstand.

Für unser Engagement zur Einsparung von Energie und CO2 werden wir regelmäßig ausgezeichnet. So lassen wir beispielsweise bereits seit 2005 unsere Umweltleistung durch das Öko-Audit EMAS der Europäischen Union prüfen.


Unsere Maßnahmen am Standort auf einen Blick

  • Stromerzeugung dank der herausragenden Primärenergieeffizienz unserer Energiezentrale
  • Lagerung unserer Produkte in einem Hochregallager aus PEFC-zertifiziertem Holz aus regionaler Forstwirtschaft
  • Umweltschonende Warenverkehre und kurze Transportwege
  • Klimaneutraler Paketversand mit der GOGREEN-Initiative der Deutschen Post DHL
  • Biologische Abluftreinigung durch ein Biobeet
  • Nachhaltige Bauprojekte auf Basis natürlicher Rohstoffe
  • Förderung der nachhaltigen Mobilität unserer Mitarbeiter

 

 

Kompensieren
Unser Walderhaltungsprojekt in Tansania

Wälder sind eine essenzielle Komponente in der Stabilisierung des weltweiten Klimas. Daher haben wir uns dazu entschieden, unsere CO2-Emissionen durch das Walderhaltungsprojekt Ntakata Mountains in Tansania zu kompensieren.

Vielleicht fragen Sie sich, warum wir keinen Walderhalt in Deutschland betreiben? Die Antwort ist recht einfach: Tropische Wälder wachsen viel schneller als Wälder bei uns. Entsprechend signifikant mehr CO2 kann im gleichen Zeitraum von tropischen Bäumen aufgenommen und gespeichert werden. Zudem können wir mit dem Walderhalt in Afrika auch die heimische Bevölkerung unterstützen.


Die Ntakata Mountains gehören zum tropischen Regenwald und gelten als eine der letzten Bastionen intakten Tropenwaldes in Tansania. Als aktiver Partner der Initiatoren Carbon Tanzania und durch das persönliche Engagement unserer Mitarbeiter vor Ort leisten wir einen konkreten Beitrag für Mensch, Tier und Umwelt.  So schützen wir eine 216.000 Hektar große Waldfläche mit 119 verschiedenen Baumarten. Dieses Projektgebiet ist die Heimat und wirtschaftliche Existenzgrundlage von rund 17.000 Menschen sowie Schutzgebiet für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, wie eine der größten wildlebenden Schimpansen-Populationen und Waldelefanten.


Bei uns halten sich Verantwortung und Qualität die Waage

Der erste Nachhaltigkeitsbericht der Heimtierbranche

Was in anderen Branchen schon gang und gäbe ist, haben wir als Pionier in der Heimtierbranche umgesetzt: Als erster Tiernahrungshersteller hat Josera 2018 einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht, der den international gültigen Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) entspricht. Dadurch haben wir Nachhaltigkeit bei Josera klar definiert und zukunftsfähig aufgestellt.

» Hier geht's zu unserem Nachhaltigkeitsbericht


Soziale Verantwortung

Verantwortung tragen wir bei Josera nicht nur für uns selbst, sondern auch aus Überzeugung für unsere Nachkommen und alle Menschen rund um den Globus. Vor allem für diejenigen, die nicht in der glücklichen Lage sind, mit materiellen Gütern so reich gesegnet zu sein wie wir, wollen wir uns einsetzen.

Erbacher Stiftung
Im Rahmen der ERBACHER STIFTUNG unterstützt Josera bereits seit 1989 weltweit Entwicklungsvorhaben in ländlichen Regionen Tansanias, Ugandas und Indiens. Oberstes Ziel der Stiftung: Leben auf dem Land wieder lebenswert machen und Verantwortung übernehmen für diejenigen, die in Armut leben. Neben Unterstützung finanzieller Natur legen wir großen Wert auf persönlichen und fachlichen Austausch zwischen Projektpartnern vor Ort und unseren Experten. So haben unsere Mitarbeiter regelmäßig die Möglichkeit, Projekte der Stiftung zu besuchen, um sich dort tatkräftig einzubringen und ehrenamtlich im Stiftungsrat mitzuarbeiten.
Unsere Initiative
Das Programm „Family Cooperation for Food” (FCF) verfolgt vorrangig in der Schwerpunktregion Ostafrika zwei konkrete Ziele: ✓ Die Ernährungs- und Lebenssituation in Entwicklungsländern verbessern ✓ Landwirtschaftliche Familienunternehmen bei der Entwicklung nachhaltiger und erfolgreicher Geschäftsmodelle unterstützen Die Verbesserung erfolgt durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit, die nachhaltige Nutzung lokaler Ressourcen sowie den Einsatz von Wissen, Erfahrung und das Netzwerk sowie das Know-How unseres Familienunternehmens.
Regionales Handeln
Unsere Mission ist es, hochwertige Tiernahrung auf Basis lokal verfügbarer Ressourcen nachhaltig und regional herzustellen. Vor diesem Hintergrund pflegen wir langfristige Geschäftsbeziehungen mit zahlreichen Lieferanten und Dienstleistern aus der Umgebung rund um unser Werk im unterfränkischen Kleinheubach. Zudem kommen aber auch viele unserer Mitarbeiter aus der Region. Mit dem Ausbau des Firmenstandortes schafft und sichert Josera so langfristig Arbeitsplätze im ländlichen Raum des bayerischen Untermains.

Wir sind ausgezeichnet nachhaltig!

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Mit FCF erreichen wir 7 der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen. Unser Konzept überzeugte auch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) und Entwicklung und wird daher staatlich gefördert.

Zusätzlich sind wir für die unternehmerische Zusammenarbeit im Rahmen des FCF-Programms als einer von vier Finalisten für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 nominiert. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist vergleichbar mit den Oscars der Filmbranche, bei denen auch bereits eine Nominierung zeigt, welch hervorragende Arbeit in diesem Bereich geleistet wurde. Nicht nur ein außergewöhnlich „nachhaltiges“ Projekt, sondern auch eine fundierte Nachhaltigkeitsstrategie für das Gesamtunternehmen sind die Voraussetzung, um eine Nominierung für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis zu erhalten.


Nachhaltigster petfood Produzent bei der Pet Sustainability Coalition

Die amerikanische Pet Sustainability Coalition hat uns zum nachhaltigsten petfood Produzenten 20/21 gekürt. Der Verband – kurz PSC – setzt sich weltweit in der Tiernahrungs-Industrie für einen verantwortungsvollen Umgang mit Natur, Tier und Mensch ein. Zu den Mitgliedern gehören neben uns auch weitere bekannte Marken aus dem Petfood Bereich.

Alle Mitglieder konnten sich für die Auszeichnung aufstellen und wurden in einem mehrtägigen Audit auf den Prüfstand gestellt. Unser Ergebnis: Unternehmen, Strategie und Produkte wurden herausragend bewertet! Neben der „best in class“-Wertung haben wir es unter die Top 6 aller weltweiten Mitglieder geschafft.

Die PSC sieht sich selbst als Organisation, die es akkreditierten Unternehmen ermöglicht, Schritt für Schritt nachhaltiger zu werden. Hierfür bietet der PSC laufende Bewertungen und Verifizierungen durch Dritte an, denen sich Unternehmen unterziehen und so ihr Potenzial für noch mehr Nachhaltigkeit ermitteln können. Für uns Bestätigung und Ansporn zugleich, dass wir mit unseren nachhaltigen Bemühungen auf dem richtigen Weg sind – und noch viel verändern können!