Aus dem hohen Norden Finnlands hat es der Finnische Lapphund auch hier in die Herzen der Hundeliebhaber geschafft. Der freundliche und gut gelaunte Vierbeiner mit dem langen Fell ist ein bewegungsfreudiger Hund, der sich am liebsten in der freien Natur aufhält. In unserem Rasseporträt stellen wir Ihnen nun den finnischen Familienhund vor. Erfahren Sie hier alles über den Finnischen Lapphund – Aussehen, Charakter, Haltung, Pflege und vieles mehr. 


Rasseprofil Finnischer Lapphund

  • Widerristhöhe: ♀ Hündinnen: 44 – 47 cm, ♂ Rüden: 49 – 52 cm
  • Gewicht: ♀ Hündinnen: 12 – 22 kg, ♂ Rüden: 14 – 25 kg
  • Charakter: Aufgeweckt, mutig, aktiv, gutmütig, sanft
  • Fellvariationen: Langes, doppeltes Haarkleid, Fellfarben: schwarz, rot/hellbraun, blau/grau, creme, weiß, rehbraun, gold/gelb oft als mehrfarbige Muster
  • Erziehung und Haltung: Sanfte Konsequenz, Aktiver Vierbeiner braucht Auslastung
  • Rassetypische Krankheiten: Progressive Retina Atrophie (PRA), grauer Star
  • Lebenserwartung: 12 – 14 Jahre


 

Aussehen Finnischer Lapphund

Der finnische Lapphund gehört zu den mittelgroßen Hunderassen und stammt vom Urtyp ab. Wie der Name schon verrät, ist seine Heimat das kalte Finnland, wo er Suomenlapinkoira genannt wird. In der Vergangenheit wurde er dort vorwiegend als Hütehund von Rentierherden eingesetzt sowie oftmals auch als Jagd- und Wachhund. Auch heute noch lassen sein klassisch nordisches Aussehen und der Charakter seine früheren Aufgaben als robuster, zuverlässiger Arbeitshund erahnen. Er strahlt weiterhin eine unermüdliche Souveränität aus.

Die Erfüllung ihrer Tätigkeiten war schon immer wichtiger als das Aussehen, daher weist diese Hunderasse bis heute noch ein uneinheitliches Äußeres auf. Ein Finnischer Lapphund besitzt ein langes, doppeltes Haarkleid mit rauem Deckhaar. Rüden haben zudem um den Hals eine lange Mähne. Laut FCI ist der Typ des Hundes wichtiger als die Größe. Ein Gewicht schreiben die Rassestandards nicht vor. Die Ohren des finnischen Lapphundes stehen meist aufrecht und seine Rute ist mittellang und mit vielen langen Haaren versehen.


Aufgeweckter Begleiter für Abenteuer: Charakter des Finnischen Lapphundes

Finnische Lapphunde sind vierbeinige Sportler, die gerne zusammen mit ihren Zweibeinern in der freien Natur Abenteuer erleben. Seine Cleverness, die Sanftmütigkeit und die unbändige Neugier machen diese Hunderasse zum perfekten Begleiter. Als Familienhund eignet er sich ebenfalls. Hier kommen seine gutmütigen und ruhigen Charakterzüge vollends zur Geltung. Vor allem bei kleinen Kindern, Senioren oder Menschen mit Einschränkungen weiß sich der sonst so aufgeweckte Vierbeiner zurückzunehmen und zeigt sich ganz behutsam und feinfühlig. Ein finnischer Lapphund beschützt gerne sein Rudel. Daher eignet er sich auch durchaus als Wachhund, der durch Bellen direkt anzeigt, wenn sich Unbekannte seinem Territorium nähern. Er bleibt dabei aber immer die Ruhe selbst und kann daher gut mit bisher unbekannten Situationen umgehen. Im Umgang mit anderen Haustieren stellt der Finnische Lapphund ebenfalls keine Probleme dar. Sie sollten allerdings darauf achten, ihn wenn möglich schon als Welpe mit den anderen vierbeinigen Bewohnern zu sozialisieren.

Finnischer Lapphund sitzt auf Stein
Finnische Lapphunde brauchen viel Bewegung und sind daher sehr gut für Hundesportarten geeignet.


Finnischer Lapphund Erziehung: mit sanfter Konsequenz

Wenn Sie sich einen Finnischen Lapphund-Welpen von einem seriösen Züchter kaufen, ist es wichtig, dass Sie ihn und seine aufgeweckte Art von Anfang an in geordnete Bahnen lenken. Denn der kluge Hund durchschaut schnell die Schwachstellen seines Herrchens oder Frauchens und nutzt diese bei inkonsequenter Erziehung auch gerne aus. Daher sollten Sie von Beginn an darauf achten, dass Sie Ihren finnischen Lapphund liebevoll, aber konsequent erziehen. Lassen Sie sich nicht von seiner charmanten Art um den Finger wickeln. Bleiben Sie gelassen und zeigen Sie ihm auf sanfte Weise, dass Sie den Ton angeben. Übertriebene Härte ist allerdings immer fehl am Platz. Hunde dieser Rasse sind wissbegierig und lernbereit. Sie verstehen Regeln schnell und halten sich dann auch daran. Daher sind Finnische Lapphunde auch für Menschen ohne großartige Erfahrungen mit Hunden geeignet. In solchen Fällen empfiehlt sich allerdings immer der Besuch einer guten Hundeschule oder einer Welpenspielstunde.


Haltung des Finnischen Lapphundes

Diese Hunderasse ist nichts für kleine Wohnungen ohne Garten. Denn die Kälteliebhaber sind am liebsten draußen in der Natur. Daher ist ein großes Grundstück zur freien Bewegung am besten geeignet, denn der Finnische Lapphund nächtigt auch gerne einmal im Freien. Vor allem eisige Temperaturen und Schnee liebt das Nordlicht. Sind Sie Blumenliebhaber? Dann sollten Ihre liebsten Pflanzen in Sicherheit vor Ihrem Finnischen Lapphund bringen, denn diese Hunde neigen dazu, gerne einmal Ihren Garten umzugestalten – oftmals entstehen dabei sogar kleine Höhlen.

Der Jagd- und Hütetrieb des Finnisches Lapphundes ist kaum mehr vorhanden. Daher bleibt dieser Rasse oftmals noch einiges an überschüssiger Energie und sie fordern viel Bewegung sowie geistige Beschäftigung. Finnische Lapphunde sind daher Vorzeige-Hundesportler bei Agility oder Obedience. Auch als Therapiehunde für alte Menschen eigenen sie sich. Mit ihren Zweibeinern unternehmen sie gerne lange Wanderungen oder toben sich beim gemeinsamen Joggen aus. Für die geistige Beschäftigung können Sie Schnüffelspiele oder Dog Dancing ausprobieren.

TIPP: Bei allem Bewegungsdrang sollten aber auch gemeinsame Kuschelnachmittage auf dem Sofa nicht zu kurz kommen. Denn egal wie viel Energie der Finnische Lapphund hat, auch er braucht Ruhepause, um seine Reserven wieder aufzuladen.


Finnischer Lapphund Pflege

Eine schöne Haarpracht, wie sie der Finnische Lapphund hat, scheint zunächst sehr pflegebedürftig. Dem ist allerdings nicht so. Im Normalfall ist es ausreichend, wenn Sie Ihren Finnischen Lapphund ein- bis zweimal mit einem geeigneten Kamm bürsten. Während Sie Ihren vierbeinigen Liebling mit Streicheleinheiten verwöhnen, können Sie zudem Verfilzungen der langen Haare an Ohren, Beinen oder im Po-Bereich feststellen. In der Zeit des Fellwechsels sollten Sie mehrmals zur Bürste greifen. Kontrollieren Sie außerdem regelmäßig Ohren, Augen, Krallen und Pfoten des Finnischen Lapphundes. So erkennen Sie kleine Problemchen und können gegebenenfalls gleich richtig darauf reagieren.

Nahaufnahme eines Finnischen Lapphundes
Die Rasse der Finnischen Lapphunde erfreut sich einer sehr robusten Gesundheit.


Rassetypischen Krankheiten

Finnische Lapphunde erfreuen sich meist einer sehr robusten Gesundheit und gehören einer Rasse an, die wenig von Erbkrankheiten betroffen ist. Sie sollten dies unterstützen, indem Sie Ihren Finnischen Lapphund nur von seriösen Züchtern kaufen und nicht nur nach dem Preis einen Hund aussuchen. Grundsätzlich besteht ein höheres Risiko für die Augenkrankheiten Progressive Retina Atrophie (PRA) und grauer Star. Ansonsten müssen Sie weiter darauf achten, dass Ihr Finnischer Lapphund Kälte gewöhnt ist und mit sehr heißen Temperaturen manchmal Probleme bekommen kann. Stellen Sie daher vor allem im Sommer immer eine Möglichkeit zur Abkühlung für Ihren Hund bereit.

Ernährung des Finnischen Lapphundes

Ein Finnischer Lapphund ist grundsätzlich in seiner Ernährung unproblematisch. Natürlich sollten Sie immer auf qualitativ hochwertiges Hundefutter achten, das wenn möglich wenig Getreide enthält. Fleisch sollte bei jedem Futter der Hauptbestandteil sein. Artgerechtes Hundefutter unterstützt die Gesundheit Ihres Vierbeiners und verhilft Ihnen im besten Fall zu einer langen gemeinsamen Zeit.


Unser Futter für Ihren Finnischen Lapphund

 


Fazit

Finnische Lapphunde sind aufgrund ihrer sportlichen, aufgeweckten und sanften Art besonders gut für aktive Familien mit Kindern geeignet. Bei gemeinsamen Unternehmungen in der Natur kommen Zwei- und Vierbeiner so voll auf ihre Kosten. Wenn Sie Ihrem Finnischen Lapphund genügend Möglichkeiten für Bewegung und Beschäftigung bieten, erhalten Sie einen rundum unkomplizierten Hund, der sich ideal in sein menschliches Rudel einfügt und Ihnen viele schöne Jahre bereitet.