Wenn die Temperaturen im Sommer steigen, ist es wichtig, dass Sie Ihren Hund regelmäßig abkühlen. Aufgrund des Fells besteht bei heißen Temperaturen immer die Gefahr eines Hitzschlags. Leckeres Hundeeis ist da eine willkommene Abkühlung und gleichzeitig eine tolle Beschäftigung für Ihren Vierbeiner. Wie Sie die erfrischenden Leckerlis ganz einfach selber machen können, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.


Dürfen Hunde Eis essen?

Normales Eis für Menschen ist in der Regel nichts für Ihren Vierbeiner. Die Zutaten, vor allem der enthaltene Zucker, sind ungesund für unsere geliebten Fellnasen. Menschliches Speiseeis besteht außerdem oft aus Milch und Sahne. Beides enthält Laktose, also Milchzucker und kann von manchen Fellnasen nicht aufgespalten werden. Das hat oft Magen-Darm-Beschwerden zur Folge. Deshalb sollten Sie davon absehen, Ihr Eis mit Ihrem Hund zu teilen.

Auch bei der Menge an Eis sollten Sie aufpassen, dass Ihr Hund nicht zu viel und zu schnell frisst. Sonst könnte er sich den Magen verkühlen, was zu Durchfall und Verdauungsproblemen führen kann. In der Regel wird das Eis aber bereits durch das Lecken erwärmt, bevor es im Magen landet. Nur bei großen Mengen besteht die Gefahr von Bauchschmerzen. Beaufsichtigen Sie immer Ihren Hund während er das Eis frisst.

Hunde schwitzen über Hecheln und die Zunge... Deshalb kann es Ihrem Vierbeiner im Sommer helfen, wenn Sie ihm ein leckeres Hundeeis zum Schlecken geben. Da unsere Fellnasen nur über die Zunge und die Pfoten ihre Körpertemperatur regulieren können, ist ein selbstgemachtes Hundeeis eine großartige Möglichkeit, Ihrem Hund ein wenig Abkühlung zu geben.

 


Wie kann man Hundeeis selber machen?

Hundeeis selber machen ist wirklich leicht. Sie können alle Zutaten verarbeiten, die sich gut einfrieren lassen und die Ihr Vierbeiner gut verträgt und gern frisst. Mit Früchten, Gemüse und Kräutern können Sie Ihrem Hund gesundheitlich auch noch etwas Gutes tun.

Als Förmchen für Hundeeis eignen sich Kauspielzeuge, wie z.B. der KONG, ganz besonders gut. Damit wird Ihr Vierbeiner nicht nur abgekühlt, sie haben auch den Vorteil, dass er nicht zu viel Hundeeis auf einmal frisst, sondern es nach und nach aus dem Spielzeug leckt. Eine tolle Beschäftigung für heiße Sommertage. Aber auch hier nochmal der Hinweis: Bitte lassen Sie Ihren Hund nie alleine, wenn er das selbst gemachte Eis aus dem KONG frisst. Denn es besteht die Gefahr, dass sich die Zunge des Hundes am KONG festsaugt.

Das selbstgemachte Hundeeis können Sie in Förmchen füllen. Dazu eignet sich am besten:

  • ein Kau-Spielzeug, z.B. der KONG
  • Eisformen
  • Eiswürfel-Formen mit einer Kaustange (damit sich der Hund nicht verschluckt)
  • leere Joghurtbecher

Hund und Frauchen teilen sich ein Eis
Eis für den menschlichen Verzehr eignet sich nicht für Hunde. Es ist besser, wenn Sie Ihrem Vierbeiner Hundeeis selber machen.


Welche Zutaten eignen sich für selbstgemachtes Hundeeis?

Verarbeiten können Sie eigentlich fast alles, was Ihr Hund verträgt und gesund für ihn ist. Ihrer Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt. Besonders toll eignen sich auch Früchte und Gemüse, die Ihren Vierbeiner mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgen, während er genüsslich sein Hundeeis schleckt.

Besonders beliebt bei Vierbeinern sind:

  • Obst, wie z.B. Äpfel, Bananen, Heidelbeeren, Himbeeren
  • Gemüse, wie z.B. Karotten, Fenchel, Zucchini, Spinat
  • Kräuter, z.B. Petersilie, Rosmarin,
  • Fleisch, z.B. Thunfisch, Leberwurst oder Nassfutter
  • Milchprodukte, z.B. Hüttenkäse, Buttermilch, Naturjoghurt, Quark, Frischkäse (ggf. laktosefrei)

Achten Sie besonders bei Kräutern im Hundeeis darauf, dass diese für Ihren Hund bekömmlich sind. Informieren Sie sich vorher, ob die Zutaten auch wirklich gesund für Ihren Vierbeiner sind.

Grundsätzlich sollten die Zutaten fein püriert oder zumindest sehr klein geschnitten werden. Bei Fleisch eignet sich Paté oder gewolftes Fleisch, so dass Sie es zu einer weichen Masse verarbeiten können.


Rezepte für selbstgemachtes Hundeeis

Hier haben wir Ihnen einige Rezepte für Hundeeis als Inspiration zusammen gestellt. Sie können diese nach Lust und Laune abwandeln und mit allem füllen, was Ihrem Vierbeiner guttut. Auch wenn Sie spontan entscheiden, Ihrer Fellnase Hundeeis selber zu machen, können Sie die Rezepte ganz einfach abwandeln.

Hund leckt Hundeeis
Hundeeis ist eine gesunde und leckere Abkühlung für Ihren Vierbeiner bei sommerlichen Temperaturen.

Hundeeis mit Trockenfutter

Ganz einfach und schnell gemacht ist dieses Hundeeis mit Trockenfutter. Die meisten Zutaten werden Sie sicher zu Hause haben. Wenn nicht, können Sie auch Brühe, Wasser oder Buttermilch verwenden. Wichtig ist, dass die Kroketten des Trockenfutters vorher zerbröselt werden, damit Ihr Hund sie leichter aufschlecken kann.

Die perfekte Zutat für ein Hundeeis mit Trockenfutter findest Du bei uns:

Hundeeis mit Nassfutter

Auch mit dem Nassfutter Ihres Vierbeiners können Sie ein tolles Eis für ihn zaubern. Das Fleisch sollte möglichst fein püriert sein, z.B. in einer Paté. Wenn Sie Nassfutter mit Stücken verwenden, können Sie dieses vorher pürieren oder zerhacken. So vermeiden Sie, dass Ihr Vierbeiner die gefrorenen Stücken zu gierig verschlingt und sich den Magen verkühlt. Auch Leberwurst eignet sich wunderbar für dieses Rezept.

Frozen Joghurt mit Früchten

Eine wahre Vitaminbombe für Ihren Hund ist unser Rezept für Frozen Joghurt. Neben der erfrischenden Abkühlung ist ein leckeres Joghurteis mit Früchten auch voller Vitamine, Gerbstoffe, Pektin und anderen wichtigen Nährstoffen. Durch die natürliche Süße kommt Fruchteis bei vielen Hunden sehr gut an.


Fazit

Hundeeis ist ein großartiges Leckerli für heiße Sommertage und kann auch eine tolle Beschäftigung für Ihren Vierbeiner sein. Wichtig ist bei der Zubereitung, dass Sie die Zutaten fein pürieren und nur Inhaltsstoffe verarbeiten, die Ihr Hund gut verträgt. Alternativ gibt es im Zoofachhandel mittlerweile auch einige spezielle Eissorten für Hunde. Wenn Sie also keine Lust haben, das Hundeeis selbst zu machen, finden Sie hier gute Alternativen. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Vierbeiner einen wunderschönen Sommer und leckere Abkühlungen.