Pferdeleckerlis selbst zu backen ist eine gute Idee! Es schont den Geldbeutel, macht Spaß, ist erfreulich einfach und obendrein bestimmen Sie selbst, was reinkommt. Um in Nullkommanix schmackhafte Pferdeleckerlis selbst zu machen, brauchen Sie weder besonders viele Zutaten, noch müssen Sie mit einem großen Backtalent gesegnet sein. Die fertigen Leckerlis eignen sich hervorragend als kleiner Snack fürs Pferd zwischendurch, als tierische Belohnung oder als Geschenk für Stallkolleginnen und -kollegen. In diesem Ratgeber haben wir Rezepte für Pferdeleckerlis ohne Zucker zusammengetragen, die nur aus gesunden Zutaten bestehen. Wir wünschen viel Spaß beim Backen und Verfüttern!


Pferdeleckerlis selbst backen hat viele Vorteile!

In herkömmlichen Pferdeleckerlis verstecken sich nämlich oft ungesunde Inhaltsstoffe wie Zucker, Melasse oder künstliche Farbstoffe. Getreidesorten mit hohem Stärkeanteil wie Mais oder Gerste machen manche Pferdeleckerlis zu wahren Energiebomben. Besonders für Pferde mit Stoffwechselproblemen oder Übergewicht sind solche Bestandteile aber äußerst kritisch zu betrachten. Manchen Leckerlis für Pferde sind auch Mineralien oder Vitamine zugesetzt. Der Blick auf die Zutatenliste von fertigen Pferdeleckerlis lohnt also. So gibt es auch gesunde Leckerlis, die Mineralien und Vitamine enthalten. Wichtig ist hier, dass solche Leckerlis nicht die Gabe eines Mineralfutters ersetzen. Eventuellen Mängeln sollte daher lieber mit der Gabe eines hochwertigen Mineralfutters vorgebeugt werden. Wenn Sie Pferdeleckerlis selber backen haben Sie die volle Kontrolle über die Zutaten und können sich sicher sein, dass darin nichts steckt, was der Gesundheit Ihres Pferdes schadet. Und Spaß macht es auch noch!

Haferflocken für Pferdeleckerlies
Haferflocken sind die Grundzutat beim Pferdeleckerlis selber backen.


Pferdeleckerlis selbst backen – Das Grundrezept

Die beste Basis für selbstgemachte Pferdeleckerlis sind Haferflocken. Sie verbinden sich leicht mit Flüssigkeit und lassen sich dann einfach formen. Je nachdem, welche Zutaten Sie neben den Haferflocken hinzufügen, ergeben ca. 250 Gramm Haferflocken bereits ein ganzes Blech Leckerlis!


Rezept für Obst- und Gemüseleckerli

Zutaten nach Wahl:

  • Karottensaft
  • Ungesüßtes Apfelmus
  • Vorgekochte und pürierte Rote Beete (zwei Knollen pro Blech)
  • Reife, zerdrückte Bananen (ca. 3 - 4 Stück pro Blech)
  • Geriebene Karotten
  • Geriebene Äpfel

Vermengen Sie für dieses Leckerli-Rezept das Gemüse oder Obst Ihrer Wahl mit den Haferflocken in einer Schüssel. Bei Bedarf können Sie heißes Wasser oder Leinöl hinzufügen, sollte die Masse zum Formen noch zu trocken sein. Tasten Sie sich bei der Mischung langsam heran. Beginnen Sie mit einer kleinen Menge und fügen Sie dann bei Bedarf mehr Obst, Gemüse oder Haferflocken hinzu. Wenn sich die Zutaten zu einer Masse verbinden, formen Sie fest zusammengepresste kleine Kugeln oder kleine Riegel aus dem Teig und platzieren Sie diese im Anschluss auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech.

Da die Pferdeleckerli beim Backen nicht aufgehen, können Sie die fertig geformten Kugeln ruhig dicht beieinander aufs Backblech legen.

Und jetzt geht’s ans Backen!

Die Pferdeleckerli werden bei 100 Grad 1-2 Stunden im Ofen getrocknet. Wichtig ist, das sie vollständig durchgetrocknet sind, ganz braun sollten sie dabei nicht werden!

Im Anschluss lassen Sie die Leckerli nochmal 24 Stunden an der Luft trocknen und können Sie dann in eine Keksdose oder Papiertüte umfüllen.

TIPP: Achten Sie darauf, dass die selbstgemachten Pferdeleckerli vor dem Verfüttern wirklich komplett durchgetrocknet und hart sind, da es sonst zu einer Schlundverstopfung beim Pferd kommen kann!


Rezept für Apfelchips – Leckerli für Mensch und Pferd

Zutaten: Drei Äpfel

Selbstgemachte Apfelchips sind ein getreidefreier Snack und nicht nur für Pferde lecker! Das Gute: Sie lassen sich ganz einfach selbst herstellen!

Waschen und trocknen Sie dafür drei säuerliche Äpfel. Das Kerngehäuse können Sie mit einem Apfelausstecher entfernen, haben Sie keinen vorrätig, macht das aber nichts, denn die Kerne fallen beim Schneiden der Ringe von selbst aus den Äpfeln.

Schneiden Sie die Äpfel in hauchdünne Ringe oder Stücke und breiten Sie diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech aus.

Bei 80 Grad und leicht geöffneter Ofentür zwei Stunden trocknen lassen – fertig!

 


Rezept für Pferdeleckerli mit Kräutern

Im Wald und auf der Wiese finden Sie gesunde Kräuter, die sich hervorragend als Zutat in selbstgemachten Leckerlis eignen. Selbst sammeln sollten Sie diese natürlich nur mit entsprechenden Kenntnissen, damit Sie nicht versehentlich an eine Giftpflanze geraten. Auch im heimischen Gewürz- und Teevorrat finden sich einige Zutaten, die Sie wunderbar für Ihre Leckerli-Backstube verwenden können! Ansonsten können Sie die entsprechenden Kräuter auch einfach einkaufen. Neben der Grundzutat, den Haferflocken (etwa 250 Gramm) kommen für die selbstgemachten Kräuterleckerli folgende Zutaten in Frage:

  • Brennnesseln
  • Birkenblätter
  • Anis
  • Fenchelsamen
  • Hagebutten
  • Beifuß
  • Kamillenblüten
  • Spitzwegerich
  • Melisse

Vermengen Sie die fein gehackten Kräuter mit den Haferflocken in einer Schüssel und fügen Sie der Mischung heißes Wasser oder Tee (z.B. Fencheltee, Melissentee, Kamillentee, Hagebuttentee) hinzu. Haben Sie die Pferdeleckerli zu kleinen, festen Kugeln oder Riegeln geformt, kommen Sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und wandern für 1 – 2 Stunden bei 100 Grad in den Ofen. Sind die Leckerli vollständig durchgetrocknet, nicht zu stark gebräunt und schön hart, sind sie fertig! Lassen Sie sie im Anschluss noch 24 Stunden an der Luft trocknen, bevor Sie die Kräuterleckerli verfüttern. Prüfen Sie auch hier vorher, dass die Leckerlis wirklich durchgetrocknet sind.

TIPP: Behalten Sie die Leckerlis beim Backen gut im Auge! Je nach Zutat kann die Backzeit variieren – regelmäßige Kontrolle vermeidet, dass die Pferdeleckerli zu braun werden oder gar anbrennen!




Pferdeleckerlis selber machen an Weihnachten

In der Weihnachtsbäckerei - Gerade an Weihnachten backen wir gerne für Familie und Freunde. 
Haben Sie schon einmal Pferdeleckerlis in der Weihnachtszeit selbst gebacken und Ihrem Pferd serviert?

Möhren Plätzchen zum Ausstechen - Weihnachts-Pferdeleckerlis 2021

Zutaten:

  • 3 große Äpfel
  • 3 große Möhren
  • 100 g Haferflocken gemahlen
  • 100 g Haferflocken
  • etwas Honig

Anleitung:
 

Zuerst die Äpfel waschen und entkernen. Die Möhren schälen und das Grünzeug abschneiden.
Mit einer Raspel sowohl die Äpfel als auch die Möhren grob raspeln. Versuchen Sie den Saft, der dabei entsteht aufzufangen.
Nun die Möhren- und Apfelstücke zusammen mit dem Saft und den Haferflocken vermengen.
Anschließend etwas Honig dazu geben – das ist nicht nur weihnachtlich, sondern auch in kleinen Mengen für Ihr Pferd gesund.  
Zum Schluss die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech in kleinen Häufchen verteilen.
Lassen Sie hier Ihrer Kreativität freien Lauf. Vielleicht funktionieren auch kleine Tannenbäume oder Sternformen. 
Diese Pferdeleckerlis sollten Sie nun bei ca. 180° Umluft für ca. 45 Minuten backen.
Anschließend die Kekse gut austrocknen lassen bis diese hart sind. 
Ganz wichtig: Bitte erst verfüttern, wenn die Pferdeleckerlis komplett ausgekühlt sind!

Die Leckerlies innerhalb von 2 Tagen verfüttern.

Tipp Vielleicht sind diese Möhren Plätzchen zum Ausstechen auch Teil für Ihren Pferdeleckerli Adventskalender?

Viel Spaß beim Ausprobieren in der Weihnachtsbäckerei.




Schnelle Mash Pferdeleckerlis



Zutaten:

  • 500g Mash Rapid
  • 1 Liter warmes Wasser (50°C)
  • Ggf. Fenchel

Zubereitung:

  • Mash nach Verpackungsanleitung anrühren und 15-20 Minuten quellen lassen
  • Backpapier auf Blech ausbreiten – Masse in Weihnachtsförmchen pressen / ausstechen
  • Bei 150°C Umluft für ca. eine Stunde backen – zwischendurch den Backofen öffnen, dass Feuchtigkeit entziehen kann
  • Gut auskühlen lassen und ggf. mit Fenchel toppen/servieren

Ganz wichtig: Bitte erst verfüttern, wenn die Pferdeleckerlis komplett ausgekühlt sind!


Ihr Pferd wird sich sicherlich über die Pferdeleckerlis zu Weihnachten freuen. Vielleicht ist das auch ein schönes Weihnachtsgeschenk für Ihr Pferd. Weitere Inspirationen zu Weihnachtsgeschenken für Ihren Vierbeiner finden Sie hier.

Pferd möchte Pferdeleckerlies haben
„Mehr, bitte!“ Pferde lieben selbstgebackene Leckereien.

Pferdeleckerlis selbst backen ist tierisch einfach!

Wie Sie an diesen einfachen Rezepten sehen, müssen Sie kein herausragendes Backtalent haben, damit die Leckereien fürs Pferd gelingen! Nicht einmal die Küchenwaage muss zum Einsatz kommen, denn ob die Menge die perfekte Konsistenz fürs Rollen der Kugeln hat, können Sie ganz einfach mit Ihren Händen feststellen. Und je nach Bedarf die Flüssigkeits- oder Hafermenge verändern. In Sachen Zutaten sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Natürlich können Sie verschiedene Obst- und Gemüsesorten oder Kräuter miteinander kombinieren. Auch die Zugabe von Leinöl oder geschälten Sonnenblumenkernen ist möglich – probieren Sie sich aus und lassen Sie dann Ihren Vierbeiner entscheiden, aus welchen Bestandteilen seine absoluten Lieblingsleckerlis bestehen. Die meisten Pferde erweisen sich als ausgesprochen dankbare Testesser!

Wie lange halten selbstgebackene Pferdeleckerlis? Je nach Zutat halten sich die selbstgemachten Pferdeleckerlis etwa zwei bis drei Tage.

Für alle Backfaulen Pferdemamas- & papas haben wir unsere gesunde Alternative in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen


Wie viele Leckerlis am Tag darf ich füttern?

Die Pferdeleckerli aus der heimischen Backstube haben den Vorteil, dass sie keinen Zucker oder Getreide mit hoher Energie wie Gerste oder Mais enthalten. Dennoch gelten auch für selbstgemachte Leckerli Grenzen. Als Mensch wissen wir: Kekse gehen auf die Hüften und sollten daher in Maßen genossen werden. Das ist beim Pferd nicht anders: Drei bis fünf Leckerli pro Tag sind fürs Pferd unbedenklich, werden es mehr, sollten sie bereits in die Futterration mit einberechnet werden! Bei Pferden mit Übergewicht sollten Sie auf die Leckerli-Gabe verzichten und darüber hinaus für mehr Bewegung des Pferdes sorgen, um „Wohlstandskrankheiten“ wie EMS oder Hufrehe zu vermeiden.

LESEEMPFEHLUNG In unserem Ratgeber Fütterungsbedingte Stoffwechselstörungen beim Pferd erfahren Sie, wie Sie Stoffwechselprobleme Ihres Pferdes erkennen und vermeiden.


Fazit

Pferdeleckerlis selbst backen geht schnell, ist einfach und viele der Zutaten finden sich bereits in der Küche oder warten vor der Tür darauf, geerntet zu werden. Im Gegensatz zu gekauften Produkten haben Sie volle Kontrolle über die Zutaten und sparen außerdem bares Geld. Der Kreativität beim Backspaß sind keine Grenzen gesetzt, wenn Sie darauf achten, dass die Zutaten von Pferden gut vertragen werden.

Auch mit pferdebegeisterten Kindern ist es eine große Freude, die heimischen vier Wände für einige Stunden in eine Leckerli-Backstube zu verwandeln.

Die Pferdeleckerli sind natürlich auch für alle hungrigen Pferdebesitzer geeignet, so richtig schmackhaft sind allerdings nur die Apfelringe. Die harte Konsistenz, welche die Leckerli für den Vierbeiner haben sollten, ist für Menschen weniger appetitlich... Glück fürs Pferd: Es muss sich seine Kekse mit keinem Zweibeiner teilen!