Freuen Sie sich auch schon so sehr auf die Weihnachtszeit? Kerzenschein, selbstgebackene Kekse, ein leckerer Glühwein und ein Adventskalender, der jeden Tag die Vorfreude auf das Fest der Liebe versüßt.

Egal, ob Sie einen Adventskalender für Ihren Hund kaufen oder selber basteln - das tägliche kleine Ritual "Türchen öffnen" ist eine tolle Möglichkeit, gemeinsam Zeit zu genießen und die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund zu stärken. Wir haben hier ein paar Anregungen.

Braucht ein Hund einen Adventskalender?

Natürlich brauchen Hunde keinen Adventskalender, um ein glückliches Hundeleben zu führen. Dennoch machen viele Hundehalter ihrem Vierbeiner damit jedes Jahr eine kleine Freude. Es müssen nicht immer Leckerlis oder Snacks sein, die sich hinter den einzelnen Türchen verbergen. Auch ohne Futter gibt es viele Möglichkeiten, Ihrem Hund zu zeigen, wie sehr Sie ihn lieben. Das gemeinsame Öffnen des Kalender-Türchens wird mit Sicherheit schnell zum Highlight des Tages für Ihren Hund.


Hunde Adventskalender gibt es in den verschiedensten Ausführungen im Handel. Von günstigen Varianten mit einfachen Hundekeksen, bis hin zu hochwertigen oder speziell auf Allergiker abgestimmten Kalendern. Achten Sie auf die Inhaltsstoffe, wenn Sie einen Adventskalender für Hunde kaufen. Die günstigen enthalten oft Getreide, was manche Hunde nicht vertragen.

Gemeinsame Zeit genießen Wichtiger als der Inhalt des Adventskalenders ist, dass Sie die gemeinsame Zeit mit Ihrem Hund genießen. Es müssen nicht immer Hundesnacks sein. Gemeinsame Spiele, Spaziergänge oder Kuscheleinheiten lassen Sie und Ihren Vierbeiner in der Vorweihnachtszeit enger zusammenwachsen und stärken die Bindung.


Der Hunde Adventskalender 2021 - DIY

Auch wenn Sie nicht gerne basteln, können Sie mit einigen wenigen Handgriffen einen Adventskalender für Ihren Hund selber machen. Wer es ganz einfach und schnell haben möchte, kann z.B. die klassische Fleischwurst nehmen und mit kleinen Spießen in 24 gleich große Abschnitte unterteilen. Hier wird einfach jeden Tag ein Stück abgeschnitten und der Vierbeiner kann es sich schmecken lassen.

Sie können auch Papiertüten oder kleine Säckchen befüllen und nach Herzenslust gestalten. Der Vorteil ist, dass Sie den Hunde-Adventskalender individuell gestalten können. Sie kennen Ihren Vierbeiner am besten und wissen, wie Sie ihm eine Freude machen können.

Hund mit seinem DIY Adventskalender
Jeder Tag ein Highlight mit einem DIY Hundeadventskalender

Ein Adventskalender für Hunde lässt sich ganz leicht selber basteln. Sie brauchen dazu:

  • 24 Päckchen, Tüten oder Säcke aus unbehandeltem Material, z.B. Jute
  • 24 kleine Überraschungen zum Befüllen der Türchen
  • Weihnachtsdeko, Zahlen 1- 24, eine Wäscheleine




 

Weihnachtliche Sticker zum Ausdrucken

Downloaden Sie hier kostenlos 24 Sticker für den DIY Adventskalender

Achten Sie darauf, dass Leckerlis nicht schlecht werden, wenn sie längere Zeit in den Kalendertürchen "warten" müssen, bis sie gefressen werden können. Dazu eignen sich am besten wenig fettende Hundekekse oder luftgetrocknete Kauartikel.

 

 

Hier einige Ideen, wie Sie die Adventskalender-Türchen für Ihren Hund befüllen können:

  • Leckerlis und Kauartikel


 

  • gemeinsame Unternehmungen, die Hund und Mensch Spaß machen
  • besondere Kuscheleinheiten
  • Überraschungen

 

Ein Beispiel für einen Hunde Adventskalender haben wir Ihnen hier zusammengestellt. Drucken Sie sich die Grafik gern aus, kleben Sie weihnachtliche Post It über die Türchen und überraschen Sie Ihren Hund jeden Tag mit einer Kleinigkeit, die ihm Freude bereitet.

 

DIY-Tipp: Individuellen Adventskalender für den Hund selber basteln

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, einen Adventskalender für Hunde selber zu basteln. Ihrer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Statt der klassischen Türchen können Sie kleine Tüten oder Säckchen selbst befüllen, z.B. mit Kausnacks, selbstgebackenen Hundekeksen oder Hundespielzeug. Kleben Sie weihnachtliche Sticker mit Zahlen auf die Tüten und befestigen Sie diese mit Hilfe einer Wäscheklammer an einer Schnur.

Dann können Sie den Adventskalender aufhängen, so dass Ihr Hund nicht von allein herankommt. Denn auch unsere Vierbeiner sind neugierig und würden gleich den ganzen Kalender auf einmal öffnen, wenn sie könnten. Wichtig ist, dass Sie immer dabei sind, wenn Ihr Vierbeiner sein Kalendertürchen öffnet. Achten Sie darauf, nur Materialien zu verwenden, die für Hunde ungefährlich sind und dass Ihre Fellnase keine Teile verschluckt.

 

Ein Hund hält seine Nase in eine Nikolausmütze und sucht nach leckeren Hundesnacks
Die verschiedenen Kalendertürchen immer gemeinsam mit dem Hund öffnen

 

Schnüffelspiele in der Vorweihnachtszeit

Wenn Sie eine kleine Spürnase zu Hause haben, können Sie das tägliche Öffnen des Adventskalender-Türchens für Ihren Vierbeiner noch spannender gestalten. Nehmen Sie das Päckchen mit dem jeweiligen Türchen und verstecken Sie es in der Wohnung. Ihr Hund darf dann danach suchen und hat ein großartiges Erfolgserlebnis, wenn er das Päckchen gefunden hat.


Sie können die kleinen Geschenke auch unbeschriftet lassen und in einen Karton, einen Korb oder eine Box legen. Ihr Hund kann sich dann jeden Tag eins aussuchen und sich vom Inhalt überraschen lassen.


Besonders spannend wird es, wenn Ihr Hund das Päckchen selbst öffnen darf. Dazu können Sie die Leckerlis beispielsweise in unbehandeltes Papier wickeln, so dass er richtig seine Nase einsetzen muss, um an den duftenden Leckerbissen zu kommen. Die meisten Hunde lieben es, Papier zu zerfetzen.


Mit dieser Idee für den Adventskalender schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen können Sie den Moment mit Ihrem Hund so richtig genießen, zum anderen ist es auch eine wundervolle Möglichkeit, ihn geistig auszulasten. Denn Nasenarbeit lieben die meisten Hunde.

 

Ihr Hund liebt Indoor Spiele? Dann schauen Sie unbedingt einmal in diesen Ratgeber. Dort finden Sie viele weitere Spiele und Beschäftigungen für Ihren Hund.

 


Hunde Adventskalender für Allergiker

Ist Ihr Hund Allergiker und verträgt nicht alles? Dann sollten Sie bei der Auswahl des Adventskalenders darauf achten, dass nur Leckerlis verwendet werden, die Ihr Vierbeiner gern frisst und gut verträgt. Im Handel gibt es Adventskalender, die speziell auf die Bedürfnisse von Allergikern abgestimmt wurden. Noch einfacher ist es jedoch, wenn Sie in diesem Fall einen Kalender selber basteln.


Hier eigenen sich als Füllung z. B. luftgetrocknete Kauartikel, Leckerlis ohne Getreide oder gemeinsame Unternehmungen, wie wir sie oben bereits erwähnt haben.

Ein Hund liegt entspannt auf einem Teppich vor einem bunten Weihnachtsbaum
Mit einem selbstgemachtem Adventskalender verkürzen Sie auch Ihrem Hund die Zeit bis Weihnachten


Fazit

Ein Adventskalender für Hunde ist eine tolle Möglichkeit, die Weihnachtszeit mit Ihrem Vierbeiner auf ganz besondere Weise zu genießen. Das tägliche Ritual fördert vor allem nur die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund. Egal, ob Sie Ihrem Vierbeiner einen Adventskalender kaufen oder selber machen, kleine Freuden sorgen besonders in der Weihnachtszeit dafür, dass sich die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Vierbeiner stärkt. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Basteln und dem gemeinsamen Öffnen der Türchen.