Gemeinsam spielen stärkt die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Vierbeiner. Wenn Sie regelmäßig mit Ihrem Hund spielen, wird er nicht nur draußen besser auf Sie achten. Hundespiele sind auch eine wunderbare Möglichkeit, ihn bei schlechtem Wetter in der Wohnung zu beschäftigen und körperlich und geistig mit Intelligenzspieen für den Hund auszulasten. Wir haben einige Ideen, Tipps & Tricks für Hundespiele unterwegs und zuhause. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Mit dem Hund spielen

Beim Spielen mit dem Hund geht es nicht in erster Linie darum, fehlerfrei die Aufgaben zu absolvieren. Wir sind hier nicht beim Hundetraining. Natürlich können Sie kleine Erziehungsmaßnahmen in die Hundespiele einbinden, aber im Vordergrund steht der gemeinsame Spaß. Ein großer Vorteil ist, dass Sie Ihren Vierbeiner mit ein paar kleinen Spielen wunderbar beschäftigen und auslasten können.

Im Hundetraining arbeiten Sie mit Ihrem Hund einer guten Erziehung und dem Beseitigen von Schwächen oder "Fehlern", die Ihr Vierbeiner hat. Beim Spielen geht es nur um seine Talente und Vorlieben! Beobachten Sie Ihre Fellnase und finden Sie heraus, welche Spielarten ihm am meisten Spaß machen. Dann überraschen Sie ihn spontan ab und zu mit einem Spiel, das er liebt.

TIPP: Egal, welche Hundespiele Sie ausprobieren möchten, stellen Sie sicher, dass Ihr Vierbeiner körperlich dazu in der Lage ist, mit Spaß das Spiel zu meistern. Manche Ideen eignen sich nur für gesunde, erwachsene Hunde. Klären Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Tierarzt ab, ob das jeweilige Spiel Ihrem Hund gesundheitlich schaden könnte.

Welcher Spieltyp ist mein Hund?

Nicht jeder Hund ist verspielt. Der eine mag sportliche Spiele lieber, während der andere Schnüffeln oder Spielzeuge bevorzugt, bei denen er sein Köpfchen anstrengen muss. Das hängt sowohl mit seiner Rasse als auch mit dem individuellen Charakter des Vierbeiners zusammen. Nur, weil in der Rassebeschreibung steht, dass er gern apportiert, muss das bei ihm noch lange nicht ausgeprägt sein. Mit Hilfe unserer Infografik können Sie herausfinden, welche Spiele sich für Ihren Hund eignen könnten.



Hundespiele für unterwegs

Wenn Sie beim Spaziergang mit Ihrem Hund spielen, wird das die Bindung zwischen Ihnen stärken. Ihr Vierbeiner wird unterwegs mehr auf Sie achten und sich leichter abrufen lassen, weil er ja eine Einladung zu einem spannenden Spiel verpassen könnte. Sportliche Spiele unterstützen außerdem die Koordination und sorgen für Bewegung. Viele Spiele, die für drinnen gedacht sind, lassen sich leicht abgewandelt auch draußen gut spielen. 

Apportieren

Manchen Rassen, wie z.B. den Retrievern, liegt das Apportieren einfach im Blut. Aufgrund ihrer ursprünglichen Aufgabe, dem Apportieren von Beute, sind sie leicht für Apportierspiele zu begeistern. Manche Vierbeiner müssen das Apportieren aber erst lernen. Loben Sie Ihren Hund, wenn er:

  • in Richtung des Gegenstandes schaut oder geht
  • den Gegenstand berührt oder ins Maul nimmt
  • mit dem Gegenstand ein kleines Stück in Ihre Richtung kommt
  • verbinden Sie dies mit einem Kommando, z.B. "Bring her"

Erst wenn Ihr Hund verstanden hat, dass er den Gegenstand zu Ihnen bringen soll, können Sie diesen ein paar Meter weit werfen. Mit der Zeit können Sie die Distanz vergrößern und den Schwierigkeitsgrad steigern. 

Für Fortgeschrittene: Üben Sie, dass Ihr Vierbeiner den Gegenstand erst auf Ihr Kommando hin apportiert. So können Sie spielerisch die Impulskontrolle trainieren und sorgen dafür, dass er nicht automatisch alles jagt, was sich bewegt.

Für Profis: Um den Schwierigkeitsgrad zu steigern, können Sie den Gegenständen auch Namen geben und Ihren Hund später unterschiedliche Dinge apportieren lassen. Die Anzahl der Gegenstände kann nach und nach erweitert werden. 

Agility auf der Gassirunde

Sportliche Spieleinheiten lasten Ihren Hund nicht nur körperlich aus, sondern fördern auch seine Konzentration und den Teamgeist sowohl vom Hund als auch vom Hundehalter. Für Agility brauchen Sie keinen Parcours auf dem Hundeplatz. Auch unterwegs finden Sie mit Sicherheit viele Dinge, die sich als Spielgeräte umfunktionieren lassen. Hier ein paar Anregungen:

  • lassen Sie Ihren Hund auf Baumstämme oder Mauern springen und darauf balancieren
  • nutzen Sie Pfosten, Bäume oder Sträucher für einen kleinen Slalom
  • lassen Sie Ihren Hund über Hindernisse springen oder darunter hindurchkriechen

Sportliche Spiele auf der Gassirunde stärken die Koordination, Konzentration und das Selbstbewusstsein Ihrer Fellnase. Sie sorgen außerdem dafür, dass Sie als Team zusammenarbeiten müssen und die Bindung verstärkt wird. Wenn Sie einen Garten haben, können Sie auch dort in einer Ecke einen Agility-Parcours aufbauen, wo Sie regelmäßig üben können.

Hund fängt einen Ring von seinem Frauchen
Beim Spaziergang finden sich viele Möglichkeiten, Ihren Hund körperlich auszulasten.

Futtersuche

Viele Hunde freuen sich, wenn sie sich ihr Futter oder Leckerlis erarbeiten dürfen. Dieses Spiel können Sie unterwegs oder auch zu Hause spielen. Streuen Sie auf der Gassirunde einfach einen Teil seines Frühstücks ins hohe Gras oder verstecken Sie die Futterbrocken gezielt in Baumrinde. Lassen Sie Ihren Vierbeiner warten, bis Sie ihm das Zeichen geben, dass er mit der Suche beginnen kann. Gern können Sie Ihrem Hund auch helfen. Er wird begeistert sein, dass Sie so gut im Suchen sind und ihm die Leckerlis sogar noch zeigen.

Variieren Sie die Verstecke, damit sich keine Routine einschleicht. Nutzen Sie mal das hohe Gras, ein anderes Mal einen Laubhaufen, Baumstamm oder auf einem Stein. Abwechslungsreich und lustig muss es sein. Dieses Spiel lässt sich auch gut mit dem angeleinten Hund spielen und stärkt die Bindung zwischen ihnen.


Hier finden Sie schmackhafte Snacks für Hundespiele



Hundespiele für Zuhause

An regnerischen Tagen oder wenn es kalt und ungemütlich ist, beschränken sich die Gassirunden meist auf das Nötigste. Aber auch in der Wohnung oder im Garten können Sie Ihren Hund körperlich und geistig auslasten.

Zerrspiele

Die meisten Hunde lieben Zerrspiele. Deshalb können Sie so etwas auch gut als Belohnung verwenden, wenn Sie mal keine Leckerlis dabeihaben. Wichtig ist hier, dass Sie den Beginn und das Ende des Spiels bestimmen können. Ihr Hund sollte also bei einem klaren "Aus" das Seil loslassen. Manche Vierbeiner sind so begeistert bei der Sache, dass sie sich sehr stark in das Spiel hineinsteigern. Da kann es schon einmal vorkommen, dass ihr Hund Sie im Eifer des Gefechtes anknurrt. Das ist jedoch meist spielerisch gemeint und kein Grund zur Sorge.

Zerrspiele sind nicht geeignet für Welpen, die sich gerade im Zahnwechsel befinden oder Hunde, die Verletzung im Maul haben. Auch Hunde, die sehr beutefixiert sind oder beim Zerren aggressiv werden, sollten lieber mit anderen Spielen beschäftigt werden.

Wie Sie Zergel, Taue und andere Spielzeuge für Ihren Hund selber basteln, erfahren Sie in unserem Ratgeber: Hundespielzeug selber machen ➤ 5 einfache Bastelanleitungen

Suchspiele

Für Hunde, die gern mit der Nase arbeiten, sind Suchspiele Zuhause eine großartige Möglichkeit gegen Langeweile anzukämpfen. Verstecken Sie Leckerlis oder Spielzeuge Ihres Hundes und lassen Sie ihn danach suchen.

Beginnen Sie zunächst sehr einfach, wenn Ihr Hund dieses Spiel noch nicht kennt. Legen Sie sein Spielzeug zunächst im Zimmer an einen Ort, wo er es gut sehen kann, und lassen Sie ihn einige Male apportieren. Kann er das gut, legen Sie das Spielzeug ins Nachbarzimmer, ohne dass er Ihnen zuschaut. Kehren Sie zurück zu Ihrem wartenden Hund und schicken Sie ihn auf die Suche. Dann können Sie nach und nach den Schwierigkeitsgrad steigern und die Verstecke schwieriger machen oder verschiedene Spielzeuge integrieren.

DIY-Tipp

Hilfe im Haushalt

Noch so viel Hausarbeit und Ihr Vierbeiner möchte gern Ihre Aufmerksamkeit? Dann binden Sie ihn doch in die häuslichen Aufgaben ein und meistern Sie den Hausputz als Team. Gemeinsam geht es schneller und einfacher von der Hand und Sie können die Zeit sinnvoll mit Ihrem Vierbeiner nutzen. Ein wahres Kinderspiel wird es, wenn Ihr Hund bereits gut apportieren kann und Freude daran findet.

  • Bringen Sie ihm bei, seine Spielzeuge selbständig in eine Kiste zu räumen.
  • Lassen Sie ihn Socken und andere Wäsche sammeln und in die Waschmaschine legen.
  • Lassen Sie ihn einen Teil der Einkäufe tragen oder die Kartoffeln für das Abendessen holen

Mit Sicherheit findet ihr Hund es super, wenn er Ihnen im Haushalt unter die Arme greifen kann. Wenn Sie die Gegenstände, die Ihr Hund Ihnen bringt, mit einem Leckerli tauschen, werden Sie sicher jede Menge Hilfe im Haushalt bekommen.

So bringen Sie Ihrem Hund bei, sein Spielzeug wegzuräumen

Zunächst müssen Sie die Spielzeuge Ihres Vierbeiners mit einem Kommando verknüpfen, also z.B. den "Ball" oder seinen Josera "Seppl". Ziel ist es, dass Ihr Hund das Spielzeug auf Kommando zu Ihnen bringt bzw. in eine Kiste legt. Belohnen Sie ihn ausgiebig, wenn er das getan hat. Dann lassen Sie ihn das nächste Spielzeug suchen.

Am Anfang ist es leichter, wenn Sie nur 2-3 Spielzeuge benutzen und möglichst in derselben Reihenfolge. Später können Sie die Reihenfolge ändern und weitere Gegenstände hinzufügen. So bleibt das Spiel lange spannend und abwechslungsreich.

Hund mit Josera Seppl im Maul
Lassen Sie Ihren Hund seine Spielzeuge selbst wegräumen.


Intelligenzspiele für den Hund

Kopfarbeit ist eine der besten Möglichkeiten, Ihren Hund geistig auszulasten. Nicht nur für Vierbeiner mit körperlichen Beeinträchtigungen eignet sich diese Art der Beschäftigung. Auch nervöse, alte oder besonders intelligente Vierbeiner profitieren von kleinen Denksportaufgaben. Sie steigern damit die Konzentration und das Teamwork. Achten Sie aber darauf, dass das Spiel nicht zu lang wird. 10 Minuten reichen meist aus. Bemerken Sie Stresssignale wie Gähnen, Schütteln, Niesen oder sich kratzen, beenden Sie das Spiel mit einem Erfolgserlebnis.

Hundetricks

Tricktraining ist für Hunde eine tolle Möglichkeit, das Köpfchen anzustrengen und gleichzeitig körperliche Leistung zu erbringen. Sie sollte jedoch vorher klären, ob die Übungen und Aufgaben aus dem jeweiligen Hundetrick für Ihren Vierbeiner gesund sind. Manche Spiele eignen sich beispielsweise nicht für Hunde mit Gelenkproblemen.

Hundetricks für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profi-Trickser finden Sie in diesem Artikel hier.

Intelligenzspielzeug für Hunde

Im Fachhandel können Sie Intelligenzspiele für Anfänger und Fortgeschrittene kaufen. Mit ein paar einfachen Tricks können Sie Intelligenzspiele für Ihren Hund aber auch ganz einfach selbst basteln. Mit einer leeren Plastikflasche, einem Kochlöffel und ein paar leckeren Snacks können Sie beispielsweise das Spiel "Flaschendrehen" bauen.

DIY-Tipp

Hütchenspiel

Für das Hütchenspiel benötigen Sie drei leere Joghurtbecher und die Lieblingsleckerlis Ihres Vierbeiners. Lassen Sie Ihren Hund vor sich sitzen und legen Sie ein Leckerli unter einen Becher. Ihr Hund muss Ihnen dann anzeigen, unter welchem Becher sich die Belohnung befindet. Loben Sie ihn begeistert, wenn er das Leckerli findet. Um den Schwierigkeitsgrad zu steigern können Sie später die Hütchen vertauschen, so dass Ihr Hund wirklich seine Nase einsetzen muss.

Hund spielt Zuhause das Hütchenspiel
Beim Hütchenspiel muss Ihr Hund erschnüffeln, unter welchem Becher sich das Leckerli befindet.


Nasenarbeit & Schnüffelspiele

Die Hundenase ist ein faszinierendes Organ, weil es so viel mehr erschnüffeln kann, als wir Menschen uns vorstellen können. Unsere Vierbeiner nehmen einen Großteil ihrer Umwelt durch die Nase wahr und sind mit Eifer bei der Sache, wenn es etwas zu erschnüffeln gibt. Nasenarbeit macht Ihren Vierbeiner nicht nur zufrieden und lastet ihn artgerecht aus, sondern es steigert auch sein Selbstbewusstsein. Schnüffelspiele können Sie drinnen und draußen spielen.

Suchspiel mit Muffin-Form

Für dieses Spiel brauchen Sie einige Leckerlis, eine Muffin-Form und ein paar Bälle, die in die Formen passen. Wenn Sie einen Balljunky zu Hause haben, können Sie statt der Bälle zusammen geknülltes Packpapier nutzen. Lassen Sie Ihren Hund einige Leckerlis aus der Form fressen. Dann legen Sie am Anfang in jede Form ein wenig Futter und den Ball darüber und Ihr Hund darf suchen. Lassen Sie ihn selbst ausprobieren, wie er in die begehrten Happen kommt.

Entwickelt sich Ihre Schnüffelnase mit der Zeit zu einem Profi, brauchen Sie nur noch 2-3 der Formen füllen oder später nur noch ein einziges Leckerli verstecken. Dann muss Ihr Hund sich etwas mehr anstrengen und konzentrierter suchen, um zum Erfolg zu kommen. 

Schnüffelteppich

Ein Schnüffelteppich ist ebenfalls sehr schnell gebastelt. Sie brauchen dazu nur eine Unterlage aus stabilem Gummi mit Löchern, z.B. eine Einlage vom Spülbecken, Teppichstopper oder Fußmatten. Nehmen Sie 1-2 Fließdecken und schneiden Sie diese in 5 cm breite und ca. 30 cm lange Streifen. Die Streifen werden dann jeweils durch zwei nebeneinander liegende Löcher der Unterlage gefädelt und gut verknotet. Alle Streifen in die dazugehörigen Löcher zu fädeln ist etwas arbeitsintensiv, aber Sie werden lange Spaß an dem Schnüffelteppich haben. Es lohnt sich also! 

Ist der Schnüffelteppich fertig, lassen Sie Ihren Hund vor sich Sitzen. Zeigen Sie ihm, wie Sie Futterbrocken im Teppich verstecken. Dann darf er auf Ihr Kommando suchen. Am Anfang sollten Sie die Leckerlis eher auf den Teppich legen, statt sie tief unten zu "vergraben". So hat Ihr Anfänger schnell ein Erfolgserlebnis und wird Spaß an dem Spiel finden. Später können Sie den Schwierigkeitsgrad steigern, indem Sie die Futterbrocken tiefer in den Teppich schieben und die Streifen darüberlegen.


Hundespiele bei Hitze

Wenn die Temperaturen im Sommer sehr heiß sind, verlegen Sie die Spaziergänge mit Ihrem Vierbeiner am besten ans Wasser. Schauen Sie nach Bächen, Flüssen oder Seen, die sie unterwegs besuchen können. Egal, ob Ihr Hund gern schwimmt oder nur bis kurz unter den Bauch ins Wasser geht - eine erfrischende Abkühlung finden die meisten Hunde im Sommer gut. Auch hier können Sie spannende Spiele einbauen.

Aber Achtung: Überfordern Sie Ihren Hund nicht. Auch wenn Schwimmen sehr gut für die Gelenke und die Kondition sind, kann Ihre Wasserratte bei übermäßigem Badespaß z.B. eine Wasserrute bekommen. Dabei handelt es sich um eine sehr schmerzhafte Überanstrengung der Rute, die mehrere Tage oder gar Wochen andauern kann. 

Leckerlis angeln 

Dieses Spiel sorgt gleichzeitig für geistige Auslastung und dafür, dass Ihr Vierbeiner im Sommer genug trinkt. Stellen Sie einen Hundepool oder eine Wanne auf dem Balkon oder im Garten auf. Dann werfen Sie einfach ein paar Lieblingsleckerlis Ihres Hundes, z.B. Josera Loopies, ins Wasser und lassen ihn danach tauchen. Vorteil dieses Spiels ist, dass Ihr Fellbündel beim Fressen der Leckerlis noch eine gute Portion Wasser aufnimmt. Und Trinken ist im Sommer wichtig!

Zu Beginn sollten Sie das Spiel recht einfach gestalten und die kleinen Snacks ins flache Wasser werfen. Mit der Zeit können Sie den Schwierigkeitsgrad steigern und den Wasserstand immer höher setzen. Mit ein wenig Übung lernt Ihre Fellnase schnell, wie sie an die begehrten Leckerbissen kommt.

Wichtig bei Hundepools: Achten Sie darauf, dass der Untergrund nicht zu rutschig ist und das Material robust genug, um auch den Hundekrallen Stand zu halten. Viele Vierbeiner trinken sehr gerne aus Pools. Stellen Sie deshalb sicher, dass das Wasser immer frisch und nicht abgestanden ist.

Hund taucht im Wasser
Im Sommer kann Ihr Hund nach Leckerlis tauchen und sich so abkühlen. 


Fazit: Hundespiele sind eine sinnvolle Beschäftigung und stärken die Bindung

Wenn Sie Ihren Hund körperlich und geistig auslasten, wird er zufriedener sein und leichter entspannen. Spiele, die ihnen beiden Spaß machen, schweißen Sie außerdem als Team zusammen und stärken die Bindung. Egal, ob Sie im Haus oder unterwegs auf dem Spaziergang kleine Hundespiele einbauen, achten Sie darauf, dass Sie Ihren Vierbeiner nicht überfordern oder zu etwas zwingen. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Fellnase viele schöne Spielstunden.