Das anstrengende Turnierwochenende steckt Ihrem Liebling noch in den Knochen? Die kalte Jahreszeit und der Fellwechsel stehen bevor oder Ihr Pferd hat eine Krankheitsphase gerade überstanden? Da ist Mash die richtige Zwischenmahlzeit für Ihr Pferd. „Doch was ist Mash genau und wie kann ich damit meinem Pferd etwas Gutes tun?“, ist eine oft gestellte Frage. In diesem Ratgeber über Mash für Pferde, beantworten wir häufige Fragen und geben Tipps rund um die Fütterung von Mash.


Mash für Pferde – was ist das überhaupt?

Mash Pferdefutter ist ein Spezialfuttermittel für Pferde, das in Ergänzung mehrmals pro Woche gefüttert werden kann. Ursprünglich besteht Mash aus verschiedenen Kleien und Leinsamen, die sehr wohltuend für Pferde sind. Mash muss zuerst in warmem Wasser quellen, bevor es gefüttert werden darf. Ansonsten würde es im Magen des Pferdes aufquellen und so der Verdauung womöglich schaden. Am liebsten fressen Pferde Mash, wenn es handwarm ist, daher empfehlen wir auch es warm an Ihren Vierbeiner zu füttern. Die wichtigsten Zutaten in einem klassischen Mash sind außerdem:

  • Apfeltrester
  • Gerstenflocken
  • Karottenraspeln
  • Haferflocken
  • Traubenzucker

Mash ist keine neue Erfindung, schon die alten Reitmeister wussten von den Vorteilen einer zusätzlichen Mashfütterung. Damals wurde Mash selbst zusammengestellt und musste noch über längere Zeit gekocht werden. Heute gibt es eine ganze Reihe von fertigen Mischungen, was die Handhabung deutlich erleichtert. Der Vorteil von fertigem Mash Pferdefutter - wie z. B. JOSERA Mash Rapid - ist, dass der verwendete Leinsamen speziell behandelt ist. Dadurch entsteht keine schädliche Blausäure, weshalb Sie das Mash auch nicht mehr kochen müssen. So können wir es heute einfach im Stall mit Wasser aufgießen und schon nach kurzer Zeit an unsere Vierbeiner verfüttern.

Drei Pferde auf einer Weide
Mash ist eine wohltuende Mahlzeit für Pferde.


Mash: Welche Inhaltsstoffe sind eigentlich enthalten?

Die im Mash enthaltenen Leinsamen enthalten Schleimstoffe, die die Darmwand Ihres Pferdes vor mechanischen Reizen schützen und somit intakt halten können. Daher ist es sinnvoll auf einen hohen Leinsamengehalt im Mash Wert zulegen, denn dieser trägt zur Gesundheit Ihres Pferdes bei. Die zusätzlich verwendete Kleie unterstützt die Darmmotorik Ihres Pferdes und hilft, Verstopfungen zu vermeiden. Die Spurenelemente wie Zink, Kupfer und Vitamine, wie Biotin und Vitamin E leisten einen wichtigen Beitrag für ein glänzendes Fell und starke Hufe. Damit Sie mit Ihrem Pferd noch viele glänzende Momente haben.

Warum wir Kupfer, Zink, Biotin und einen hohen Vitamingehalt lieben? Kupfer ist ein sehr wichtiges Enzym, welches im Körper u. a. zur Blutbildung verwendet wird. Auch Zink hat erhebliche Aufgaben im Körper. Es stärkt das Immunsystem und schützt die Zellen des Pferdes. Vitamine wie Biotin und Vitamin E sorgen für ein gesundes Fell und starke Hufe.


Getreidefreies Mash: So kommen auch Allergiker und Pferde mit Stoffwechselproblemen in Mash-Genuss

Es gibt viele Pferde, die kein Getreide vertragen oder fütterungsbedingte Stoffwechselstörungen haben. In diesem Fall sollten Sie zu einem getreidefreien Mash greifen. Unser JOSERA Kraut & Rüben Mash ist getreidefrei, sowie stärke- und zuckerreduziert. Zur Unterstützung einer gesunden Darmflora enthält JOSERA Kraut & Rüben Mash einen hohen Anteil an schleimbildenden Komponenten, wie Leinsaat und den besonders hochwertigen Flohsamenschalen. In der Zubereitung sind sich die beiden Mash-Sorten von JOSERA sehr ähnlich. Zur Zubereitung von Mash bitte immer die Zubereitung-Anweisungen des jeweiligen Herstellers befolgen.


Was darf's denn sein:
JOSERA Mash Rapid oder lieber das getreidefreie JOSERA Kraut & Rüben Mash?

  1. MASH RAPID

    Ab 19,14 €

    (1,28 € / 1 kg)
  2. Kraut & Rüben Mash

    Ab 25,42 €

    (1,69 € / 1 kg)

 

Leicht gemacht: Mash einfach und schnell zubereiten

Schon in kürzester Zeit können Sie Ihren Vierbeiner mit einer leckeren Portion Mash überraschen. Entweder bereitet man das Mash vor dem Reiten zu oder man nimmt sich nach dem Reiten noch einen Moment Zeit. Unser Tipp: während das Mash vor sich hin quillt, können Sie sich die Zeit beim Kuscheln mit Ihrem Vierbeiner vertreiben.

Beachten Sie: Jedes Mash hat unterschiedliche Zubereitungsarten. Diese sind bei jedem Hersteller individuell und müssen vor der Fütterung beachtet werden.

Mash in wenigen Schritten zubereiten:

  1. Die gewünschte Menge Mash in eine Müslischale geben
  2. Je nach Menge die passende Menge Wasser in einen Wasserkocher oder einen Topf füllen und auf mind. 50 °C erhitzen. JOSERA Kraut & Rüben Mash kann nach Bedarf auch kalt angerührt werden, jedoch verlängert sich die Quellzeit so um ca. 5 Minuten
  3. Wasser zum Mash in die Müslischale füllen und alles ordentlich vermischen.
  4. Das Mash 15-30 Minuten quellen lassen.
  5. Vor dem Füttern noch einmal die Temperatur und die Konsistenz prüfen: Konsistenz sollte breiig und nicht suppig sein. Bei suppiger Konsistenz durchläuft das Mash zu schnell die Darmpassage und es kann zu Verdauungsstörungen beim Pferd kommen.

Wie mag Ihr Pferd es am liebsten? Je nach Vorliebe des Pferdes kann das Mash entweder lauwarm oder auch völlig erkaltet gefüttert werden. Wir empfehlen jedoch das Mash immer mit warmem Wasser anzurühren!


Ob nach Anstrengung, bei Verdauungsproblemen, beim Fellwechsel, nach Krankheit oder bei alten Pferden: Mash unterstützt das Pferd

Sie können Mash ergänzend oder anstatt der üblichen Kraftfutterration, wie z. B. Hafer, Rübenschnitzel oder Pferdemüsli, verfüttern. Sie sollten darauf achten, dass Mash wegen seiner verdauungsfördernden und leicht abführenden Wirkung nicht öfter als zwei bis dreimal pro Woche verfüttert wird. Jedes Pferd, das Getreide verträgt, kann ein klassisches Mash in Ergänzung bekommen. Zudem gibt es spezielle Umstände, durch die eine Fütterung von Mash für Pferde vorteilhaft sein können.

Mash zur Vorbeugung und Linderung von Verdauungsproblemen beim Pferd

Mash wird traditionell zur Vorbeugung und Linderung von Verdauungsproblemen und zur Unterstützung des Fellwechsels eingesetzt. Gerade für Pferde mit Verdauungsproblemen ist Mash eine wohltuende Mahlzeit. Durch seine gute Verdaulichkeit wird der Verdauungskanal nicht zusätzlich belastet und die Nährstoffe können besser von Ihrem Pferd aufgenommen und verwertet werden. Die im Mash enthaltenen Öle sind zusätzlich gut für die Darmflora Ihres Pferdes.

Mash nach einem anstrengenden Tag oder Turnier

Mash ist ein Multitalent. Wer kennt nicht den Moment, in dem man nach einem Turnier einfach nur kaputt ist? So geht es nicht nur uns Menschen. Denn auch für unsere Vierbeiner ist ein solcher Tag mit viel Anstrengung und Stress verbunden. Das Turnier war anstrengender als gedacht und Ihr Pferd hat alles für Sie gegeben, dann ist das genau der richtige Moment für eine wohltuende Portion Mash. Es hilft Ihrem Pferd den Energiehaushalt wieder auszugleichen und sich somit schneller zur regenerieren. So kann das nächste Turnier kommen!

Nahaufnahme des Auges eines Pferdes
Nach einem anstrengenden Turniertag macht Mash Ihr Pferd wieder fit.

Die Ernährung mit Mash nach Krankheit des Pferdes

Mash kann Ihrem Pferd auch helfen, wieder schneller auf die Beine zu kommen, z. B. nach einer Erkrankung die Ihrem Liebling zu schaffen gemacht hat. Gerade dann, wenn Ihr Pferd krankheitsbedingt fasten musste, wie beispielsweise nach einer Kolik, empfiehlt es sich die Fütterung langsam mit einem Mash wieder aufzunehmen.

Mash im Fellwechsel des Pferdes

Auch der Fellwechsel ist immer eine besondere Belastung für den Pferdekörper, da der Vorgang viel Energie benötigt. Diesen erhöhten Energiebedarf zweimal im Jahr können Sie durch die Fütterung von Mash decken. Weitere Infos zur Fütterung im Fellwechsel finden Sie hier.

Mash für die Problemchen der älteren Generation Pferd

Außerdem kann Mash Ihren Senior unterstützen, falls dieser unter Zahnproblemen leidet und die Futteraufnahme eingeschränkt ist. Aufgrund der breiigen Konsistenz kann Mash problemlos von Ihrem Pferd mit Zahn- und Kauproblemen gefressen werden. Zusätzlich kann Mash durch seine hohe verdauliche Energie Ihrem Pferd helfen, im Alter nicht an Substanz zu verlieren. Ihr Senior gehört somit noch lange nicht zum „alten Eisen“.


Kann mein Pferd durch Mash an Gewicht zunehmen oder sogar zu dick werden?

Durch seinen Leinsamenanteil ist das klassische Mash reich an wertvollen Fettsäuren und besitzt eine hohe verdauliche Energie. Dies ist besonders für Pferde von Vorteil, die zu dünn sind. Somit kann Mash zu einer gesunden Gewichtszunahme führen und dabei helfen, dass Ihr Pferd nicht abbaut. Sie brauchen keine Angst zu haben, dass Mash Ihr Pferd zu dick werden lässt, da Sie dies besonders gut über die 2-3-malige Gabe pro Woche steuern können.

Unser Tipp für Mash: Füttern Sie Mash zusätzlich zur Kraftfutterration, wenn Sie das Gefühl haben, Ihr Pferd ist zu dünn. Ersetzen Sie das Kraftfutter 2-3-mal pro Woche durch Mash, wenn Ihr Pferd auf seine schlanke Linie achten muss.


Kolik, Kotwasser, Durchfall, Verstopfung & Co.: Bei welchen Krankheiten kann Mash Ihrem Pferd helfen?

Mash ist kein medizinisches Futter, es kann keine Krankheiten heilen, aber Ihr Pferd bei der Heilung unterstützen. Mash ist besonders verdauungsfreundlich und ist geeignet für Pferde, die Probleme bei der Verdauung, z. B. Verstopfung oder Kotwasser haben. Dabei ist auf die richtige Konsistenz, in der das Mash gefüttert wird zu achten, denn es sollte auf keinen Fall zu flüssig gefüttert werden. Dann würden sich beispielsweise Durchfallsymptome nicht verbessern. Durch seine energiereiche Zusammensetzung kann Mash Ihrem Pferd bei der Rehabilitation von für den Körper anstrengenden Krankheiten, wie z. B. Kolik oder Durchfallerkrankungen helfen. Nach einer Kolik, durch die das Pferd krankheitsbedingt gefastet hat, würde ein normales Kraftfutter die Verdauung des Pferdes zu stark belasten. Mash eignet sich hervorragend, um nach einer solchen Erkrankung die Fütterung des Pferdes langsam wieder aufzunehmen.

Mash hilft bei der Rehabilitation Mash kann Ihrem Pferd bei der Rehabilitation von Krankheiten helfen, um schnell wieder fit zu werden.


Fazit

Mash ist ein beliebtes Futter, das in Ergänzung oder anstelle des Kraftfutters gefüttert wird. Es ist empfehlenswert Mash nicht öfter als 2-3 Mal pro Woche zu füttern. Die Zubereitung ist heutzutage nicht mehr sehr aufwändig, wenn man sie gut in den Stallalltag integriert. Das wichtige vor der Fütterung ist, dass das Mash 15-30 Minuten quellen konnte und man die Temperatur, sowie die Konsistenz im Auge behält. Dann kann es Ihrem Vierbeiner sowohl lauwarm, als auch erkaltet gefüttert werden. Mash kann vorallem nach Krankheit, stressigen Situation und im Fellwechsel eine wohltuende Unterstützung für das Pferd sein. Besonders gut eignet es sich auch zur Fütterung von alten Pferden mit Zahnproblemen. Viel Spaß beim Schlabbern und Schlürfen!